Abzocke im Namen des Tierschutzes?

tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9106

Tja .....

Original von christianeadler:

Einreisebestimmungen für Deutschland

blauer EU-Heimtierpass (Pet-Pass), gültige Tollwutimpfung und Chip



Auf Seite 1 ist noch mehr zu Deutschland.Schön,aber julie2 lebt in Wien und das ist meines Wissens () in AU (Austria) also Österreich und nicht alle Bestimmungen sind immer identisch.
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 17.05.2013 16:20 Uhr
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
+ 1
@tomstep

Laut Themenstellerin sollen die Welpen nach Deutschland gebracht werden (Düsseldorf). Also ist es eine berechtigte Frage, um einen seriösen von einem unseriösen Tierschutzverein zu unterscheiden, ob alle diese Einreisebestimmungen erfüllt wurden. Darüber sollten dann entsprechende Papiere vorgelegt werden können.

Ich bezweifle allerdings, ob solche Details überhaupt bei der Vermittlung zur Sprache kamen, wenn es wohl eher um einen billigen Hund ging.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
julie2
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Hallo!
Möchte euch mitteilen, dass wir uns inzwischen auf anderem Wege eine Hündin genommen haben.
Sie war in einem Tierheim Nähe St.Pölten, zwar auch über eine Organisation, aber eher klein und privat gehalten.

Unsere Joy stammt aus Bulgarien, ist jetzt 7 Monate alt und sie ist jetzt ca. 2 Monate bei uns.

Selbstverständlich haben wir auch für sie etwas bezahlt, aber bei weitem nicht so viel wie für den Welpen.
Liebe Grüße
julie2
julie2
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Original von christianeadler:

@tomstep

Laut Themenstellerin sollen die Welpen nach Deutschland gebracht werden (Düsseldorf). Also ist es eine berechtigte Frage, um einen seriösen von einem unseriösen Tierschutzverein zu unterscheiden, ob alle diese Einreisebestimmungen erfüllt wurden. Darüber sollten dann entsprechende Papiere vorgelegt werden können.

Ich bezweifle allerdings, ob solche Details überhaupt bei der Vermittlung zur Sprache kamen, wenn es wohl eher um einen billigen Hund ging.

Es ging nicht in erster Linie um einen billigen Hund - wir haben ja zuerst gar nicht gewusst, was und wieviel verlangt wird.
Wir haben einfach die Einschaltung über diese Boxerfamilie im Net gelesen (weil meine Tochter Boxer sehr mag) und uns dann nach einem dieser Welpen erkundigt.
Erst als einer der Kleinen für uns reserviert werden sollte und die Übergabe geplant wurde, hat man uns diesen Schutzvertrag geschickt.
Und das hat uns dann ziemlich geschockt - auch weil wir zahlen sollten, bevor wir den Hund überhaupt zu Gesicht bekommen haben.

Und - es geht nicht in erster Linie um einen möglichst billigen Hund, aber ich denke schon, dass ich den Tierschutz schon allein dadurch unterstütze, dass ich denen ein Tier abnehme....

Abr die Sache hat sich inzwischen sowieso erledigt, Gott sei Dank.
Liebe Grüße
julie2
Zuletzt geändert am 02.08.2013 16:35 Uhr
julie2
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Original von christianeadler:

Es gab selbstverständlich eine Vorkontrolle - und die junge Dame, die uns da besucht hat, ist genauso der Meinung, dass die ganze Vorgangsweise absolut unüblich ist. Sie ist bei einer anderen Organisation engagiert und hat uns erzählt, dass ihre Organisation für Welpen 70 Euro verlangt. Sie macht das freiwillig und wird immer kontaktiert, wenn in ihrem Bereich (Großraum Wien) eine Vorkontrolle zu erledigen ist.



Wie sollte denn ein Auslandshund für 70 Euro abgegeben werden. Die Grundimpfung kostet mit Wurmkur 50 Euro, der EU- Pass 70 Euro, zumindest bei deutschen Tierärzten. Dann würden die Vereine draufzahlen.

Der Hund war 8 Wochen alt - ich denke nicht, dass da schon großartige Kosten angefallen sind.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9106
und all die anderen Hunde ? Auch solche die sehr spät oder nie vermittelt werden ? Das zahlt alles die ach soooo reiche Organisation ? Oder die ehrenamtlichen (eigentlich immer) Mitarbeiter aus ihren eigenen Taschen ?
Eine , egal welcher Art Organisation muss um existieren zu können alles einrechnen.Alles !!!
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Lolobrigida
  • Halbstarker
Beiträge: 299
Ich habe wieder einmal nicht alle Beiträge gelesen aber die Übergabe eines Welpen von auto zu Auto - Kofferraum zu Kofferraum - ist eindeutig die Masche von prof. Hundehändlern (habe ich gerade erst während einer Tätigkeit beim Zollfahndungsamt bestätigt bekommen). Es kann sich also durchaus um einen Wühltischwelpen handeln...Und wenn ich dann den Preis von unter 300,00 € lese sowieso.

Auch ein 8 Wochen alter kleiner Welpe hat bereits höhere Kosten verursacht. Angefangen bei der tierärztlichen Erstversorgung, die direkt nach der Geburt erfolgen sollte (bei uns ca. 35,00 €), dem Aufzuchtfutter - o.k. abhängig von der Größe der Rasse - , der Erstimmunisierung in der 4. Lebenswoche (m.W. ca. 15,00 €). Dann die HPPL(?)- Impfung, die ebenso wie die Tollwutimpfung vor der Einreise vorgeschrieben sind (ca. 45,00 €) (deshalb gibt es bei vielen Ländern Quarantänevorschriften, die das Einreisen eines Hundes ohne Tollwutimpfung untersagen [die Impfung kann eigentlich erst ab dem 6. Monat erfolgen], einige Länder machen hier eine Ausnahme). Der Impfpass kommt noch dazu!
Du kannst das ja mal addieren. Dazu kömmt dann noch der Gewinn oder das Taschengeld für den Züchter!

Die Kosten für eine gute Unterhaltung und Versorgung von den Elterntieren habe ich hier mal ganz bewußt nicht aufgeführt. Die können bei guter Auswahl des Rüden, Komplikationen bei der Geburt (Kaiserschnitt) durchaus nochmals mehrere tausend Euro werden!

Allein deshalb bekommst du in Deutschland auch von den öffentlichen oder vom Tierschutz geführten Tierheimen keinen Hund für 70 €. Geht nicht!

Grüße

Lolobrigida
julie2
  • Forenwelpe
Beiträge: 39
Du hättest wohl doch alle Beiträge lesen sollen, denn dann wüsstest du auch, WARUM diese Übergabe so stattfinden hätte sollen.

Weil diese Hundefamilie von Ungarn nach Deutschland gebracht wurde - und um den doppelten Weg zu ersparen, wäre das so abgelaufen, quasi auf dem Weg.

Es ist ja absolut sinnlos, einen Hund von Ungarn nach Düsseldorf zu karren, um danach von Wien nach Düsseldorf zu fahren und ihn quasi wieder in die selbe Richtung zurück zu bringen....

Aber die Sache ist inzwischen sowieso erledigt....und ich werde jetzt auch nicht noch einmal erklären, warum ich mich durch die Übernahme eines Hundes nicht dazu verpflichten will, die Organisation dahinter zu finanzieren.
Wenn man es bis jetzt nicht kapiert hat, wird man es auch durch nochmaliges Wiederholen nicht....
liebe Grüße
julie2
Lolobrigida
  • Halbstarker
Beiträge: 299
Original von julie2:

Du hättest wohl doch alle Beiträge lesen sollen, denn dann wüsstest du auch, WARUM diese Übergabe so stattfinden hätte sollen.

Weil diese Hundefamilie von Ungarn nach Deutschland gebracht wurde - und um den doppelten Weg zu ersparen, wäre das so abgelaufen, quasi auf dem Weg.

Es ist ja absolut sinnlos, einen Hund von Ungarn nach Düsseldorf zu karren, um danach von Wien nach Düsseldorf zu fahren und ihn quasi wieder in die selbe Richtung zurück zu bringen....

Aber die Sache ist inzwischen sowieso erledigt....und ich werde jetzt auch nicht noch einmal erklären, warum ich mich durch die Übernahme eines Hundes nicht dazu verpflichten will, die Organisation dahinter zu finanzieren.
Wenn man es bis jetzt nicht kapiert hat, wird man es auch durch nochmaliges Wiederholen nicht....
liebe Grüße
julie2

Auch wenn Du die Bedenken von mir und einigen anderen in dieser runde nicht verstehst, ich wünsche Dir alles Gute mit Deinem Liebling und das er allen Unkenrufen zum Trotz ein gesunder, pfiffiger Familienhund wird.

Denn: Was Du machst, ist Deine Entscheidung.

Grüße

Lolobrigida
Lidoe
  • Forenwelpe
Beiträge: 4
Original von christianeadler:

Der Preis wäre bei den Welpen aus seriösen Vereinen, die ich kenne ähnlich, meistens um die 250 Euro plus manchmal Transportkostenanteil. Allerdings kann diese Sache nicht legal sein, denn Welpen dürfen in Deutschland nicht mit acht Wochen und auch nur gechipt mit gültigem EU- Impfpass eingeführt werden. Deine Geschichte klingt für mich nach illegalem Welpenhandel.

In Begleitung der Mutter und mit Nachweis, dass sie den Ort der Geburt nie verlassen haben dürfen sie auch so mit einreisen
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
marina56
marina56Online seit
5 Minuten