Amer. Konsumentenklage gegen Champion Petfoods USA- Orijen und Acana

CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Erst die Tage hatte ich die bei uns derzeit aktuellen Produktwarnungen von Bosch und Orijen wegen zu hohem Bleigehalt in je einem Futter des Herstellers gepostet.

Da hatte ich mich schon gewundert, wieso vor einem Futter, dass im Mai 2017 hergestellt wurde, erst seit Ende Januar 2018 gewarnt wird. Denn wenn angeblich regelmäßig kontrolliert wird, hätte das doch schon früher auffallen müssen. Die werden kaum 8 Monate vorproduzieren, um es erst dann in den Verkauf zu geben.
Wenn man den Herstellern die Kontrolle überlässt, war das noch nie gut.

Liegt die Ursache für diese Meldungen vielleicht darin begründet, dass in den USA eine Sammelklage von HH mehrerer amerikanischer Bundesstaaten gegen Champion Petfoods eingereicht wurde, der sicher schon vorher einiges vorausging, was die Petfoodindustrie aufgeschreckt hat?
Dabei geht es um genau die Werte von Blei, aber auch Arsen, etc., oder das Konservierungsmittel Bisphenol A, das gefunden worden sein soll.
Die Amerikaner sind aufgrund besserer Verbraucherrechte auch besser aufgestellt. Dort werden regelmäßig Verbraucherfinanzierte Futteruntersuchungen ausgeführt.

Hier die Klage einschl. den getesteten Futtersorten und gefundenen Schadstoffen.
https://www.locklaw.com/wp-content/uploads/2018/03/2018-03-01-Acana-and-Orijen-Complaint-Concerning-Heavy-Metals-and-BPA-Contaminants-Reitman-v-Champion-PetFoods-USA.pdf
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Karinar
KarinarOnline seit
61 Minuten