Asiaten

Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Original von Netty:

@Tabaluga, und welches Tier außer der Mensch, trinkt Milch von anderen Tieren? Das tun nur wir und es ist eigentlich nicht unser Recht die milch, die den Kälbern zu steht wir trinken. Im Normalfall würde eine Kuh nicht soviel Milch produzieren. Das ist so.
ich gestehe auch ich trinke Milch und esse Fleisch, aber wie die tiere leiden bis zu ihrem Tod finde ich genauso schlimm wie das leiden der Hunde in Asien.
Auch diese Tiere haben eine Seele, fühlen Schmerz und haben ihre Bedürfnisse, die selten bekommen. Wenn sie Glück haben dürfen sie auf eine Weide, aber ein Großteil fristet sein Dasein in einem Stall. Das ist sehr grausam! Auch Kühe und Schweine genießen Streicheleinheiten!
Schau mal in diese Metzgerei! es gibt auch Videos!!! ACHTUNG DIE VIDEOS NICHT ANCHAUEN, WENN MANN SCHLIMME BILDER NICHT ERTRAGEN KANN! Man kann aber auch nur lesen, die Videos müssen separat angeklickt werden.

http://www.die-tierfreunde.de/inhalte/info/schutz/sonstiges/schlachtraum_video.htm

Auch wenn ich Fleisch esse, möchte ich das leiden nicht. Sollte es irgendwann kein Fleisch udn keine Milch geben, damit die tiere besser leben können, werde ich verzichten und überleben können. Lebensnotwendig sind die Dinge ja nicht. Aber wie gesagt, von dem Verzehr kann ich mich nicht freisprechen bevorzuge allerdings die Dinge vom Bauern, wo ich weiß, dass es den Tieren weit aus besser geht als in den massentierhaltungen. Zumindest würd ich nie Eier aus Käfighaltung oder Bodenhaltung kaufen....

http://www.die-tierfreunde.de/inhalte/recherchen/schweinemast_kraemer/schweinemastkomplott.htm

http://www.die-tierfreunde.de/inhalte/recherchen/allgemein/schlachthof_niedersachsen.htm

http://www.die-tierfreunde.de/inhalte/info/aufgedeckt/kuh_magdeburg.htm


LG
Netty


Hallo Netty

ich weiss nicht, wie es bei euch war, aber ich weiss wie es auf unserem und auf anderen Höfen in der Region zu und her ging. Und glaub mir keine dieser Kühe oderSchweine konnte sich beklagen, im Gegenteil, diese Bauern taten ziemlich viel für ihre Tiere, für dass, das sie später geschlachtet werden. Dies ist kein schöner Akt, aber er gehört nunmal dazu, seit je her ist der Mensch ein Jäger, der Fleisch isst, mich stört das nicht, wie gesagt ich hab auch nit diesen unnötigen Tiertransporten meine Mühe, aber da hat sich schon viel verändert. In der Schweiz verliert ein Bauer, welcher sich nicht an die Gesetzt hält, die Subventionen und ohne diese können viele nicht mehr leben.

Gruss Tanja
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Netty
  • Halbstarker
Beiträge: 567
Naja hab ja gesagt ich bevorzuge das Fleisch vom Bauern. Aber die anderen Dinge (komerziell, Massenzucht) sieht anders aus. Schau Dir mal die Links an.
AUch das Video von dem Metzger, das ist z.B. ein privater Metzger udn kein großes Schlachthaus.

Es geht eben nur darum, dass die Tiere, die zum Verzehr gedacht sind, ebenfalls ein leben leben sollten, das artgerecht udn gut für sie ist. Das Töten sollte genauso schmerzlos udn schnell gehen. Und so sehe ich das auch bei den Asiaten. Die essen nunmal diese tiere aber wie sie damit vorher umgehen finde ich genau wie hier mit dem Vieh nicht in Ordnung. Das war ja das Grundproblem.

Natürlich wäre es am Optimalsten, wenn man gar kein Fleisch ist. Aber ich bekenne mich wie gesagt zu den Fleischessern, was eigentlich inkonsequent ist, ich weiß.... Oft hab ich auch ein sclechtes Gewissen, deshalb lieber vom Bauern und dafür seltener, weil es ja auch teurer (mit Recht) ist.

LG
Netty
Agnosie:
"Krankhafte Störung der Fähigkeit, Sinneswahrnehmungen - trotz erhaltener Funktionstüchtigkeit der Sinnesorgane - als solche zu erkennen."
Leidet die Mehrzahl der Menschen darunter?
Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Original von Netty:

Naja hab ja gesagt ich bevorzuge das Fleisch vom Bauern. Aber die anderen Dinge (komerziell, Massenzucht) sieht anders aus. Schau Dir mal die Links an.
AUch das Video von dem Metzger, das ist z.B. ein privater Metzger udn kein großes Schlachthaus.

Es geht eben nur darum, dass die Tiere, die zum Verzehr gedacht sind, ebenfalls ein leben leben sollten, das artgerecht udn gut für sie ist. Das Töten sollte genauso schmerzlos udn schnell gehen. Und so sehe ich das auch bei den Asiaten. Die essen nunmal diese tiere aber wie sie damit vorher umgehen finde ich genau wie hier mit dem Vieh nicht in Ordnung. Das war ja das Grundproblem.

Natürlich wäre es am Optimalsten, wenn man gar kein Fleisch ist. Aber ich bekenne mich wie gesagt zu den Fleischessern, was eigentlich inkonsequent ist, ich weiß.... Oft hab ich auch ein sclechtes Gewissen, deshalb lieber vom Bauern und dafür seltener, weil es ja auch teurer (mit Recht) ist.

LG
Netty


ein schlechtes Gewissen habe ich nicht, weil es ja nicht so ist, dass ich eine Kuh im Wohnzimmer halte, ich könnte auch nie einen unserer Hasen in die Pfanne hauen. Sicher hat jedes Tier artgerechte Tierhaltung verdient, da sind wir uns einig, nur ob Hunde auf den Teller gehören, ich muss für meinen Teil entschieden nein sagen.
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Netty
  • Halbstarker
Beiträge: 567
Für uns gehören sie da nicht hin, für die Asiaten scheinbar doch, wie für die Leute aus Peru das mehrschwein....

Wichtig ist für mich in allen Fällen, dass es den tieren gut ging, auch den Kühen udn Schweinen udn dass sie ALLE, schmerzfrei udn schnell getötet werden.
Nicht so wie oft.. leider viel zu oft gerade in China aber auch in Deutschland.. wir können uns davon nicht frei sprechen...

LG
Netty
Agnosie:
"Krankhafte Störung der Fähigkeit, Sinneswahrnehmungen - trotz erhaltener Funktionstüchtigkeit der Sinnesorgane - als solche zu erkennen."
Leidet die Mehrzahl der Menschen darunter?
Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Original von yikaas:

und pferde tabaluga? sind ja auch zu gross fürs sofa..........

bin einfach nur interessiert wie du es gedanklich trennst...... lg anke


na ja das stimmt die sind zu gross für's Sofa, und da ist es schwer zu trennen, ein Pferd ist für viele Leute heute noch ein Nutztier, gerade weil es in der Landwirtschaft hilft, es gibt aber auch andere die es essen. Auch ein Pferd gehört für mich nicht auf den Teller, ist aber meine persönliche Einstellung
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Original von yikaas:

hallo tabaluga.....

ich denke es schmerzt jeden, bei dem gedanken sein liebling könnte auf dem tisch landen... egal welche zuneigung man zu welchem tier hat.

kein tier hat es sich ausgesucht als nutztier geboren zu sein. von der natur her, mehr *fressen und gefressen werden*

wir menschen haben das ins extreme ausgereizt.... was auch die zucht und haltung angeht.

jeder hat da wohl seine eigene moral, so wie du es für völlig normal ansiehst, kühe als *sache* anzusehen, ist es in china so, dass sie dort von klein auf an lernen alles zu essen was sich bewegen kann..... und mit tieren entsprechend in unseren augen respektlos umzugehen.

wenn du nun nachdenkst, wie hier einige beiträge dich ärgern, wie glaubst du gehts einem chinesen der vielleicht 40 jahre seines lebens nichts anderes gewohnt war, wir uns heraus nehmen seine eltern zu verurteilen, die ihm das vorgelebt haben.

manchmal denke ich, die menschliche überheblichkeit hat damit angefangen, als wir uns selbst nicht mehr ums erlegen kümmern mussten, sondern es schön fertig abgepackt im supermarkt präsentiert wurde.....dann sieht man das elend in den ställen nicht mehr.....

ich habe kinder in den schulen erlebt, die wussten nicht mal mehr wieviel beine ein pferd hat....

das eigene leben als maß aller dinge anzusehen ist einfach.... aber ob man dabei nicht vieles übersieht oder vergisst, auch ich stehe mit meinen 40 jahren so manches mal naiv da und wundere mich einige seiten des lebens schlichtweg nicht wahrgenommen zu haben..... bzw, ich urteile über dinge, die ich überhaupt nie erlebt habe.... einfach auch dem ersten gedanken heraus.... und hungern musste ich noch nie.......

lg, anke ps. und es gibt auch menschen im meinen umkreis, die sich regelrecht davor ekeln, das bei ir tiere im haushalt leben......


weder ärgere ich nich noch verurteile ich jemanden, ich sage nur meine Meinung, sicher sind es sich die Asiaten gewohnt anderster zu essen als wir, muss ich es deswegen gut finden? Ich glaube nicht, ich lass jedem seine freie Meinung und auch die Möglichkeit dass zu essen was er möchte. Ich finde es nicht überheblich, wenn ich mit dieser Kultur meine Mühe habe, ich denke sogar das es umgekehrt nicht anderster sein dürfte. Ich sehe nicht mein Leben als Mass der Dinge an, wenn ich hier einen Eintrag mache, dann weil es meine Meinung ist, es sagt niemand das diese Meinung von anderen geteilt werden muss. Es ist meine Sichtweise, niemand sieht so wie ich, weil niemand ist wie ich, da sind wir uns sicher einig und ich finde das gut so.
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Tabaluga1
  • Halbstarker
Beiträge: 256
Original von visitor:

Ich sehe, dass sich zu diesem Thema viele Gedanken gemacht werden.

Das mit den links nur nicht zu billigende verrohte Ausnahmen gezeigt werden, sehe ich auch- Deutschland ist im allgemeinen auf einem auch ethisch hohem Standart und ohne Massentierhaltung und auch der Landwirtschaft im Allgemeinen würden viele Familien kein Fleisch auf den Teller bekommen.
Schlachthöfe sind inzwischen auch nicht mehr DER Ort des Schreckens, wie er es früher einmal war- auch dort hat Tierschutz und Tierrecht einen hohen Stellenwert, auch wenn es sich erst einmal widersprüchlich liest.

Worin sich alle doch einig sind, ist, dass keinem Tier vermeidbare Qualen zugefügt werden dürften.

Dabei sollte es egal sein, auf welchem Erdteil sich ein Tier befindet, und ich denke, mit der Globalisierung wird auch der Tierschutzgedanke durchaus weiter getragen.

Das war doch, glaube ich, die ausschlaggebende Motivation für die Petition, oder?

Lieben Gruß Tina


Danke Tina ich denke du hast es auf den Punkt gebracht, worin es mir ging
smiles Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Kischa, Tayko & Tanja
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomstep
tomstepOnline seit
13 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
25 Minuten