Die Rudelstellung ?? Sorry, aber irgendwo hört es doch auf

meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
Original von halunke:

schon witzig wie wir menschen so ticken...
habe die besagten folgen nicht gesehen und finde die unterschiedlichen schilderungen wirklich interessant, sodass ich sie mir nun wohl doch ansehen werde um zu sehen wo meine eigene wahrnehmung so landet

solltest du mal.
da lernst du nämlich drei dinge:
hund nach hinten schieben
und
leckerlie auf den boden werfen und sssh sagen
und
diese zwei methoden bei jeglichen problemen/hundetypen einzusetzen.

Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
+ 1
Original von meerestaucher:



nein, das war kein RR. das war der verzweifelte VErsuch der MN den Hund zweimal nach hinten zu stupsen, und der hat immer noch gebellt. tja. hat leider nicht hingehauen. und zu sagen es hätte bei MR nicht geklappt, das kann man nur wenn er es wenigstens versucht hätte. und es dann nicht geklappt hätte. vorher nicht.
da braucht man auch nicht rumzutheorisieren, sowas zeigt nur die Praxis.



Mein Kommentar bezog sich auf den Ridgeback. Deinen Fall kenne ich entweder nicht (gucke Sonntagmittag selten TV) oder erkenne ihn nicht wieder. Letztes würde mich auch nicht wundern, denn wenn du eine Nowak- Folge beschreibst, da wurde schschsch gemacht und der Hund nach hinten gedrängt, ist das, als würde jemand sagen, ich meine diese Rütter- Folge, in der er mit der Wasserflasche sprüht. Das sind so Standardmethoden, die bei jedem zweiten Fall zum Einstz kommen.


>
dass der hund auf den anderen losging: war ja wohl deutlich sichtbar. dass er das machen wird auch. dass sich die MN selber nicht so sicher war dass man es DANACH auch noch mal ohne maulkorb macht, das wohl auch, sonst hätte sie es ja gemacht.
wer lässt denn bitte seinen eigenen hund an so einen hund ran?
>

>

Ich denke nicht, dass sie sich als Wunderheilerin betrachtet. Es wird wohl einige Wiederholungen brauchen, bis der Hund höfliche Umgangsformen lernt. Und ich hätte durchaus einen entsprechenden Hund zu bieten, mit dem wir letztes Jahr einen Dobermann umweltkompatibel gemacht haben, der bis dahin nur als Wachhund auf einem Grundstück gelebt hatte.


und dass der hund dann mit illusion collar in den wald geschickt wurde auch.

Wieso bekam der denn NUN keine Rückmeldung vom Besitzer oder vom Trainer?

wird jetzt erwartet dass der Besitzer einen "Leithund" findet und dann beide aufeinander loslässt? wie sieht das training dann im alltag aus? Spazierengehen an der leine?? ohne "Leithund"

>


Ist das Bogenlaufen nicht ein ganz gängiges Verfahren bei Leinenaggression? Hätte der Halter ein Leckerchen in der Hand gehalten, hätte die Szene doch von Stilwell stammen können.

>
>
sorry. ich weiss du findest die Nowak toll, aber für mich ging dieser Hundebesitzer leer aus, weil er absolut keinen trainingstip bekommen hat was er nun machen soll im allltag.

>

>

Dass ich Maja Nowak toll finde, war mir neu. Ich habe bereits in meinem ersten Beitrag gelästert, dass sie wohl in Frau Ertel ihren Guru gefunden hat, und jemanden, der den Blödsinn von der Geburtsstellung glaubt, kann ich nicht ernst nehmen. Erfrischend finde ich nur, dass ihre Philosophie sich von dem Einheitsbrei vieler Trainer abhebt, die im Hund nur einen Automaten sehen, in den man Leckerchen rein steckt und gewünschtes Verhalten raus bekommt.
Ob ein Hundebesitzer nach so einer TV- Folge (egal von welchem Trainer) leer ausgeht, lässt sich mMn schwer beurteilen. Aus meiner Sicht sind solche Veranstaltungen ziemlich überflüssig, und wenn ich z. B. sehe, dass selbst du als erfahrene Hundehalterin das Prinzip des Tabu setzens nicht verstanden hast, obwohl es recht ausführlich erklärt wurde, ist wohl auch der Nutzen für die Zuschauer nicht sehr gross. Im Übrigen ist doch das Problem, dass dem Halter die Methode eines Trainers übergestülpt wird. Ich denke, in den seltensten Fällen werden die Leute das auch hinter der Kamera in ihrem Alltag weiter führen.
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
Original von christianeadler:

Original von meerestaucher:



nein, das war kein RR. das war der verzweifelte VErsuch der MN den Hund zweimal nach hinten zu stupsen, und der hat immer noch gebellt. tja. hat leider nicht hingehauen. und zu sagen es hätte bei MR nicht geklappt, das kann man nur wenn er es wenigstens versucht hätte. und es dann nicht geklappt hätte. vorher nicht.
da braucht man auch nicht rumzutheorisieren, sowas zeigt nur die Praxis.



Mein Kommentar bezog sich auf den Ridgeback. Deinen Fall kenne ich entweder nicht (gucke Sonntagmittag selten TV) oder erkenne ihn nicht wieder. Letztes würde mich auch nicht wundern, denn wenn du eine Nowak- Folge beschreibst, da wurde schschsch gemacht und der Hund nach hinten gedrängt, ist das, als würde jemand sagen, ich meine diese Rütter- Folge, in der er mit der Wasserflasche sprüht. Das sind so Standardmethoden, die bei jedem zweiten Fall zum Einstz kommen.


das ist ja wunderbar das du von irgendeinem RR redest. leider nur: der stand überhaupt nicht zur debatte. warum dann drüber diskutieren.

wenn du so wenig TV schaust finde es schon lustig dass du aber genau zu wissen denkst dass der Rütter nur mit Wasserpistolen arbeitet. ich würde dir da empfehlen dir mal ein paar mehr folgen reinzuziehen, dann würdest du vielleicht auch erkennen dass er eben sehr viel auch mit alternativen anbieten arbeitet und diese dann individuell auf den hund abstimmt.

aussderdem hat sich ja diese folge dadurch abgehoben, dass es eindeutig in die hose ging. also nicht nur eine folge wo irgeneiner eine standardmethode gezeigt hat (abgesehen davon dass MN ja eh keine alternativen zur hand hat und es eh nicht gezeigt wird wie der hund dann im alltag funktioniert mit bestehendem problem)


> >

Ich denke nicht, dass sie sich als Wunderheilerin betrachtet. Es wird wohl einige Wiederholungen brauchen, bis der Hund höfliche Umgangsformen lernt. Und ich hätte durchaus einen entsprechenden Hund zu bieten, mit dem wir letztes Jahr einen Dobermann umweltkompatibel gemacht haben, der bis dahin nur als Wachhund auf einem Grundstück gelebt hatte.


na. dann kannst du dich ja freiwillig melden.

toller trainer übrigens, der das dann anderen überlässt.


und dass der hund dann mit illusion collar in den wald geschickt wurde auch.

Wieso bekam der denn NUN keine Rückmeldung vom Besitzer oder vom Trainer?

wird jetzt erwartet dass der Besitzer einen "Leithund" findet und dann beide aufeinander loslässt? wie sieht das training dann im alltag aus? Spazierengehen an der leine?? ohne "Leithund"



Ist das Bogenlaufen nicht ein ganz gängiges Verfahren bei Leinenaggression? Hätte der Halter ein Leckerchen in der Hand gehalten, hätte die Szene doch von Stilwell stammen können.


ja, hätte.
wenn man einen bogen gelaufen hätte und sich nicht im busch versteckt hätte. wenn man das illusion collar abgeknöpft hätte. wenn man die situation mit was gutem verknüpft hätte (eben leckerchen). wenn man die situation öfter wiederholt hätte.
meine meinung zu diesem fall übrigens: dem hund hätte ich auch die wasserflasche ins gesicht geleert.
weil SO hat er nun gar nichts gelernt. oder was lernt man daraus sich im busch zu verstecken?
oder daraus dass der Besitzer eben gar nichts macht?


Dass ich Maja Nowak toll finde, war mir neu. Ich habe bereits in meinem ersten Beitrag gelästert, dass sie wohl in Frau Ertel ihren Guru gefunden hat, und jemanden, der den Blödsinn von der Geburtsstellung glaubt, kann ich nicht ernst nehmen. Erfrischend finde ich nur, dass ihre Philosophie sich von dem Einheitsbrei vieler Trainer abhebt, die im Hund nur einen Automaten sehen, in den man Leckerchen rein steckt und gewünschtes Verhalten raus bekommt.

wie auch immer, abgeneigt scheinst du ihr ja nicht zu sein. dazu musst du ja nur deine alten beiträge zum thema nowak lesen, in dem keinerlei kritik an ihrem vorgehen erwähnt wird sondern dich eher an ihrem auftritt erfreust. während du eben an rütter gerne rummäkelst dass er nur konditionieren würdest, wobei du regelmässig gerne übersiehst dass auch eine massregelung eine konditionierung ist.

und: philosophieren ist ja immer ne feine sache.
(schade nur dass man nie mal sieht wie sie denn nun mit einem hund "RICHTIG" trainiert.....
leckerlie an sich nutzt sie ja auch genug. was ja auch nicht schlimm ist, nur blöd wenn man vorher stundenlang rumquasselt dass man eben keine nutzt.


Ob ein Hundebesitzer nach so einer TV- Folge (egal von welchem Trainer) leer ausgeht, lässt sich mMn schwer beurteilen. Aus meiner Sicht sind solche Veranstaltungen ziemlich überflüssig, und wenn ich z. B. sehe, dass selbst du als erfahrene Hundehalterin das Prinzip des Tabu setzens nicht verstanden hast, obwohl es recht ausführlich erklärt wurde, ist wohl auch der Nutzen für die Zuschauer nicht sehr gross.

tja, da hast du halt meine kritik nicht verstanden. ich find es einfach lächerlich sich mit zwei Methoden durch 20 folgen zu mogeln. und eine eben davon das tabusetzen mit leckerlie. aber man kann dann ja gaaanz toll demonstrieren wie man nun einem "leithund" (wichtig wichtig) ein tabu setzt... (eben ganz genau wie den anderen). uh toll.


Im Übrigen ist doch das Problem, dass dem Halter die Methode eines Trainers übergestülpt wird.

schön dass du wenigstens das erkannt hast.
war vor zwei seiten doch noch deine meinung:
"Ein Hundetrainer steht ganz realistisch meistens vor dem Problem, dass der Halter seinen Hund nicht versteht oder beide nicht zusammen passen. Sonst wird er doch nicht gerufen. Er muss analysieren, ob der Halter dem Hund mehr Rückhalt geben oder ihn mal zur Ordnung rufen muss, wieviel Kontrolle oder Selbständigkeit der Hund braucht, ob es dem Halter an Konsequenz oder an Verständnis fehlt."

der halbgott hundetrainer sozusagen. der analytiker. der auf alles die richtige lösung hat.
genau.

Ich denke, in den seltensten Fällen werden die Leute das auch hinter der Kamera in ihrem Alltag weiter führen.

das glaube ich nicht, vor allem nicht bei so massnahmen wie illusion collar und co.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
Zuletzt geändert am 02.04.2014 16:01 Uhr
WolfsSong
  • Halbstarker
Beiträge: 498
Also ich verstehe diese riesen Diskussionen hier nicht. Es geht wie immer um eine Trainer-Methode, Philosophie etc.
Jeder der aber auch nur einen IQ knapp über einen Toastbrot hat, wird doch wohl erkennen, dass eine 15 min. bzw. 30-40 Min. Sendung nicht ausreicht um ein Fehlverhalten komplett aus der Welt zu schaffen!
Wenn das gewisse Zuschauer nicht erkennen, sind sie eben selber schuld.

Es gibt doch faktisch bei jedem Hundetrainer irgendetwas auszusetzen. Bestes Beispiel: In der Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" im WDR, lief letzten So. ein interessanter Bericht zu diesem Thema: Gewalt in der Hundeerziehung, ein für und wider, wo fängt Gewalt an? Etc. Und da hat man auch wieder die versch. Sichtweisen der Trainer bekommen. Wobei mir diese Frau mit ihrem Slogan "Trainieren statt dominieren" schon sehr...nunja vorkam. Aber das ist meine eigene Meinung.

Was man von der Nowak mitbekommen kann finde ich ist folgendes: Das was ein Hunderudel bzw. Hunde unter sich bewirken können, kann meist das beste Training nicht. Und daher finde ich zumindest den Ansatz enorm positiv Hunde sich gegenseitig sozialisieren zu lassen. Einen Hundepartner kann niemals ein Mensch ersetzen, Punkt.

Dennoch wirkt die Sendung im Ganzen wirklich enorm kreativitätslos und nach Schema F abgehandelt. Aber was will man denn bitte in so einer kurzen Sendezeit erwarten?
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
(Ernst R. Hauschka)
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
noch kurz zum Abschluss (hab jetzt Feierabend, yey )

das ist ja gerad der Unterschied: beim Z.B. rütter wird ausdrücklich oft gesagt: das ganze hat jetzt 4 monate gedauert, der kommt ja nicht nur 5 minuten und macht da mal kurz rum, sondern da wird über einen längeren zeitraum zusammen trainiert, bis das problem erledigt ist.

während es bei der nowak ja meist wirklich so abgeht: 5 minuten rumfummeln, problem gelöst, (auch wenn das eigentliche problem gar nicht angegangen wurde) (man sieht so gut wie nie den hund dem eigentlichen problem ausgesetzt), besitzer wird dann alleine gelassen. hund kann jetzt zwar hintendran laufen, aber was passiert im alltag? wenn anderer hund kommt?

riesenunterschied.

schönen feierabend
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
Zuletzt geändert am 02.04.2014 17:04 Uhr
struppilein
  • Halbstarker
Beiträge: 459
Original von meerestaucher:
>> tja, da hast du halt meine kritik nicht verstanden. ich find es einfach lächerlich sich mit zwei Methoden durch 20 folgen zu mogeln.


Ich finde es richtig lustig, da findet man eine Trainerin und ihre Methoden so absolut Sch..., sieht sich aber alle 20 Folgen an. Da würde ich mir den Mist aber nicht antun.Ich habe nur 2 Folgen gesehen. Die haben mir voll gereicht. Aber, ansonsten scheinst Du ja deine Arbeitszeit durch das Forum gut auszulasten. Man ,musst Du Zeit haben.
jagdfee
  • Halbstarker
Beiträge: 380
Ich gebe Wolfssong absolut Recht. Fernsehsendungen können maximal Denkanstöße liefern, aber nicht die Beschäftigung und das Training mit dem eigenen Hund ersetzen. Da braucht man nicht seitenlang über verschiedene Trainingsmethoden zu philosophieren. Die Zeit ist besser im eigenen Hund investiert.
"Es gibt Tage, an denen mein Mittelfinger alle Fragen beantwortet."
meerestaucher
  • Hundetrainer
Beiträge: 4196
Original von struppilein:

Original von meerestaucher:
>> tja, da hast du halt meine kritik nicht verstanden. ich find es einfach lächerlich sich mit zwei Methoden durch 20 folgen zu mogeln.


Ich finde es richtig lustig, da findet man eine Trainerin und ihre Methoden so absolut Sch..., sieht sich aber alle 20 Folgen an. Da würde ich mir den Mist aber nicht antun.Ich habe nur 2 Folgen gesehen. Die haben mir voll gereicht. Aber, ansonsten scheinst Du ja deine Arbeitszeit durch das Forum gut auszulasten. Man ,musst Du Zeit haben.


das waren keine 20 folgen, keine Ahnung wie viele genau, vielleicht 6 oder 7 oder so. die man sich ganz bequem aufzeichnen kann und dann schauen wenns reinpasst. auch wenn mir ihr stil nicht gefällt schau ich trotzdem gerne, vielleicht kommt ja wirklich mal was spektakuläres, man hat nen guten vergleich und ich finde es immer faszinierend, wie man so leuten irgendeinen käs reindrücken kann und die glauben es dann.

und keine sorge um meine Arbeitszeit: zeit hat man, oder man nimmt sie sich eben. alles eine frage der Organisation
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast

Antoine de Saint-Exupéry
Karo_Canario
  • Forenwelpe
Beiträge: 76
Original von Traumfänger:

Ich befasse mich gerne mit unterschiedlichen Erziehungsansätzen. Sei es CM , MR, MN oder wie sie alle heißen.
Ich möchte hier auch niemanden dieser Trainer anprangern oder grundsätzlich in Frage stellen.
Das maße ich mir nicht an und ich weiß, dass jeder dieser Trainer seine Berechtigung durch überzeugende Trainigsansätze und dementsprechend auch seine " Anhänger" hat.

Eines möchte ich aber hier gerne zur Diskussion stellen. Mich interessiert wirklich eure Meinung was die Rudelstellungstheorie der Maja Nowak betrifft.





was ich davon halten soll, kann ich nicht sagen, weil es mir irgendwie zu neu erscheint. ich habe aber gehört, dass jemand anderes diese theorie aufgestellt hat und dieser jemand hieß nicht maja nowak
Wer nie Zeit hat, ist nur nicht in der Lage, sie richtig einzuteilen.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1391
Die Rudelstellungstheorie wurde von einer Frau aufgestellt, die als 19jährige mit einem älteren Herrn über Land zu Züchtern fuhr und anhand der Würfe von diesem Herrn in diese Theorie eingeweiht wurde. Das war vor über 40 Jahren. Bislang hatte sich diese Frau noch nie zu HUnde geäußert gehabt, dann plötzlich diese Theorie wieder hervorgeholt und in einem Buch veröffentlicht, das in einem Bezahlverlag gedruckt wurde. Ich finde es mehr als merkwürdig, dass

a) diese Frau erst jetzt mit der Theorie aufwartet
b) KEIN Hundemensch überhaupt vorher das überhaupt mal erwähnt hate - also auch keiner der Experten und Wolfsforscher (geh mal in eine Seminar bei Bloch, schau dir seine selbst gedrehten Filme an und schau dir an, wie da ein Rudel funktioniert > die Wölfe haben diese Theorie noch nicht umgesetzt....)
c) diese Frau sich weigert, die Theorie überprüfen zu lassen, weil es ja sowieso nur degenerierte Hunderudel gibt, also mit kaputter Rudelstellung
d) diese Frau als Einzige selbstverständlich ein intaktes Rudel hat
e) diese Frau zwar - wie sie selbst schreibt - (ANGEBLICH!) Hundebeobachtungen an wilden Hunderudeln gemacht hat, aber nur an intakten, also solchen Rudeln, die ihre Theorie unterstützen, und alle anderen Rudel nicht weiter beobachtete, weil sie sich für solche asozialen Rudel nihct interessiert (hat sie so geschrieben!)
f) die Frechheit besitzt, ihre Seminarteilnehmer als unfähig und dumm zu titulieren, die nur kaputte Rudel führen würden und nur glauben, nun auch etwas von dem großen Wissen, das sie vermittelt, erhalten zu haben und es umsetzen zu können - HALLOOOO, sie spricht/schreibt so von ihren Seminarteilnehmern!!!!!

Weißt du, welches pathologisches Bild diese Frau vermittelt????? Puh, Napoleonsyndrom ist das netteste, was man dazu sagen kann....... Google mal nach Barbara Ertel - die werden sich die Fußnägel hochrollen!

Übrigens: dass es verschiedene Typen, Charaktere in einem Wurf gibt und dies genauso vererbt wird wie z.B. Fellfarbe, ist keine neue Erfindung dieser Frau sondern schon längst veröffentlicht und begründet. Auch dass es durchaus Rudelpositionen nach Können des einzelnen Rudelmitglieds gibt, ist auch ein alter Hut. Der Rest ist schlicht esoterischer bullshit! Das weiß die Dame ganz genau, denn sonst würde sie ALLES daran setzen, dass ihre Behauptungen verifiziert werden und nicht nur dämliche Behauptungen bleiben!

So, dann stelle ich mal eine Theorie auf: ich nehme nur Welpen, die aus dem linken Mutterhörnchen stammen und die als vorletzte geboren werden, weil das die intelligentesten Hunde sind. Ich begründe dies damit, dass links immer die schlaue Seite ist und dass der weit oben liegende Welpe die beste Portion Samen abbekommen hat. Soll ich das noch weiter begründen? Gerne! Im Aufstellen von abstrusen Begründungen bin ich spitzenmäßig! ich kann sogar Statistiken dazu erstellen und Zahlenspiele durchführen usw. usw. usw. ............
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online