Grannen

Goldschakal
  • Forenwelpe
Beiträge: 131
Hallo zusammen!

Meine Mutter hat mich gestern ganz panisch angerufen weil ihr 10 - jähriger Golden Retriever Rüde heftig niesen würde und aus der Nase blutet. Es sei kurz nach dem Spaziergang losgegangen. Ich dachte dann sofort an den "Schliafhansl".
In ihrer Gegend steht das Gras immer noch so hoch, dass ein großer Hund darin verschwinden kann und das mitten in der Stadt..

Sie war gestern bei zwei Tierärzten. Zu dritt wollten sie mit einem Spekulum in seine Nase...
"Bios" ist ein außergewöhnlich riesiger Bär unter den Goldies und er hat sich so gewehrt, dass sie komplett überfordert waren und die Untersuchung abgebrochen und sie heimgeschickt wurden...
Bei dem anderen Tierarzt bekam er ein abschwellendes Medikament mit dem Argument es würde dann rausrutschen.
Nun niest er aber immer noch stark, versucht es offensichtlich loszuwerden und ich mach mir wirklich Sorgen um den Bub. Es muss doch höllisch unangenehm und schmerzhaft sein? Kann das nicht auch eitrig werden wenn das Zeugs länger drinnen ist? Ich glaube an so einer Stelle geht das doch ohne Sedierung gar nicht, oder?

Ach, ich hab schon wieder so einen Zorn auf diese Tierarzt Brut ! ! !

Hüte Dich vor leisen Hunden und stillen Wassern.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9115
+ 1
Moin!
Grannen sind richtig Schei... für den Hund und müssen unbedingt schnell raus !!!

Ist die Granne durch die Nase eingedrungen, wird der Hund auffallend häufig niesen, um den Übeltäter wieder loszuwerden. Meistens tritt dann auch ein Ausfluss aus der Nase auf, welcher nach einigen Tagen eitrig werden kann. Also muss der Tierarzt schnellstens aufgesucht werden und vor allem muss er dann auch handeln.Eine Granne kann wirklich schlimme Entzündungen hervorrufen und ist für den Hund äußerst schmerzhaft.

Es gibt ja genug Möglichkeiten für einen vernünftigen Tierarzt den Hund so ruhig zu stellen, dass er die Granne entfernen kann. Von alleine wird sie nicht verschwinden und dann muss sowieso eine Narkose erfolgen. Dann doch lieber frühzeitig mit einer Sedierung oder Kurznarkose eine Verschlimmerung wie z.B. eine dicke Entzündung o.ä. vermeiden. Das würde für den Hund ja immer heftiger und vor allem Schlimmer
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 06.07.2019 10:27 Uhr
Shibaherz
Beiträge: 21215
Mist, dass das gerade zum Wochenende hin passierte.
Ich verstehe die Inkompetenz dieser Tierärzte nicht. Da wäre doch eine örtliche Betäubung angezeigt gewesen.
An der Stelle Deiner Mutter würde ich versuchen, telefonisch in der nächstgelegenen tierärztlichen Klinik eine Beratung und möglichst auch einen Behandlungstermin zu erhalten.
Ich drück Euch und dem Hund beide Daumen.
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 9141
+ 1
Egal um welchen Fremdkörper (Granne, Tumor, sonstwas) es sich handelt, schnellstens muss ein Tierarzt dabei genauestens nachsehen und handeln!
Als unsere damals etwa 14jährige Jana anfing mit Niesen und Nasenbluten dazu kam, war die Ursache keine Granne, sondern ein Tumor. Aber egal, welche Ursache, sie muss sofort diagnostiziert und bestenfalls sofort behoben werden.

Alles Gute für Bios!
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 590
+ 1
Das Problem an Grannen ist, sie können durch den ganzen Körper wandern, die sind so spitz, das sie die Haut durchbohren auch Muskeln...
Meine Anny hatte eine in der Scheide, es hat viel Zeit und Kosten verursacht, sie wieder rauszubekommen, die hatte sich ganz weit innen schon in die Haut gebohrt, sie hatte sich beim pinkeln hingehockt und dabei die Granne aufgesammelt. Da sie kastriert war hat mich das beunruhigt, das sie aus ihrer Scheide blutete.

Auch mein Rat sofort zum TA, wenn der eine nicht das nicht hinbekommt, geh zur Tierklink!
Goldschakal
  • Forenwelpe
Beiträge: 131
+ 3
Hallo ihr Lieben,

Danke für eure Antworten!
Bios wurde noch am Samstag in einer Klinik operiert und nun ist er zwei Grannen los!
Er ist wohlauf
Hüte Dich vor leisen Hunden und stillen Wassern.
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 590
+ 1
Super!!!!
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9115
+ 2
Original von Goldschakal:>> Hallo ihr Lieben,>> Danke für eure Antworten!> Bios wurde noch am Samstag in einer Klinik operiert und nun ist er zwei Grannen los!> Er ist wohlauf


genau so sollte es auch sein. Nicht groß rumlabern und -wurschteln, HANDELN
Gut das Bios nun erlöst ist !!!
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Shibaherz
Beiträge: 21215
+ 2
Prima, da freu ich mich
Schönen Gruß an Deine Mutter
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
p-ziegler
p-zieglerOnline seit
8 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
14 Minuten
Lincan
LincanOnline seit
18 Minuten