Promillegrenze für Hundehalte ?!

Catalou
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2063
Die für "Listenhunde" getroffenen Maßnahmen der Regierung in Wien wurden im ersten Schock wegen der Tötung eines Babys durch einen Hund getroffen. Da wurde zuerst mal gehandelt und danach gedacht.
Ich meine aber, dass ein Beißkorb so mache Bissverletzung und auch die Tötung von Menschen oder Hunden verhindert werden hätte können.
Was nun alkoholisierte Hundehalter betrifft, so wird es schwer sein, dies nachzuweisen, wenn der HH "normal" aussieht und nicht herumtaumelt.

Angesäuselte Radfahrer, die einen Führerschein besitzen, verlieren ja schon seit langem den Führerschein, wenn sie betrunken mit dem Rad fahren.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260
+ 2
Hm...aber nicht jeder alkoholisierte Radfahrer wird auch kontrolliert und bestraft. Meist doch nur, wenn gerade einmal im Jahr
Stichprobenkontrollen im Stadtgebiet angesetzt sind oder es zu einem Unfall kam.

Aber die Idee, den Autoführerschein zu verlieren, wenn dann bei einer Kontrolle beim Gassigang ein erhöhter Blutalkoholspiegel festgestellt wird, finde ich gut. Eben genauso wie beim Radfahren auch.

Nur...über die Promillegrenze....sollte auc hin Österreich noch einmal diskutiert werden...denn ....wie gesagt, darf jetzt ein Radfahrer mehr Promille im Blut haben als ein Hundegassigänger....
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2153
+ 1
Hallo

mitgelesen hab ich uuuuuuuund mein folgendes, wenn einer nur e Bissel getrunken hat, wird er evt. aggressiver reagieren.
Der, der viel intus hat, kann ja meist selber nimmer laufen..........und hat somit mit sich sehr viel zu tun.

Jene die mehr oder weniger regelmässig beduselt mit Hund Gassi gehen, denk ich mal (auch aus Erfahrung bei Begegnungen), die Hundis sind sich das gewöhnt und verhalten sich i-wie ruhig..........

Klar, Ausnahmen bestätigen bekanntlich jede Regel............nur, müssen wieder mal einige Hundert/Tausend i-welche Regeln schlucken, bloss weil ein paar ganz Wenige keinen Anstand, Rücksicht usw. haben?

Wo sowas am Meisten happern wird, ist wieder mal die neutrale Kontrolle.............da sind dann Fenstergucker bestimmt zuforderst und wissen Bescheid, wann wer daher kommt mit Hund!

Radfahren und Alk, klar ein ähnliches Problem..............nur, Radfahrer haben ja eh mehr Rechte als jene die brav rumlatschen. Fussgängerwege sind genauso wenig ein Hindernis für die, wie sogar Wege mit Totalfahrverbot inkl, Fahrrad! Man hört sie halt nicht und drum.................

Grüesslis
Hundeli
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260
+ 2

Jetzt kommt Führerschein für alle Hundebesitzer

"Auf diese Punkte hat sich der Experten-Gipfel rund um FP-Ministerin Hartinger-Klein am Montag geeinigt.

Mit drei konkreten Maßnahmen endete der runde Tisch zum Thema Hundehaltung am Montagabend bei der zuständigen FPÖ-Ministerin Beate Hartinger-Klein.

Register: Alle Hunde, die bereits durch Bisse auffällig geworden sind, sollen künftig im ganzen Land in einem Register vermerkt sein. Bisher gibt es diese Regel nur innerhalb eines Bundeslandes.

Hundeführerschein: Wer sich in Zukunft einen Hund kauft – egal, ob Dackel oder Dogge –, muss eine Ausbildung absolvieren. „Hundehalter sollen geschult werden“, so Hartinger-Klein.

Der Schwerpunkt liegt auf der Familie

Hundehalter sollen lernen, dass die Tiere Aufmerksamkeit und Zeit brauchen, welche Rassen sich mit Kindern verstehen und welche Hunde in Wohnungen gehalten werden können. „Danach gibt es ein Sachkunde-Zeugnis. Diese Ausbildung wollen wir auf ganz Österreich ausdehnen“, so die Ministerin. In einem ersten Schritt werden qualifizierte Trainer und Ausbildungsstätten eruiert.

Studie: Zusätzlich erstellt die Veterinärmedizinische Universität eine Studie, die sich mit dem Verhalten Mensch-Hund befasst.

Maulkorb- und Leinenpflicht: Diese Themen will Hartinger-Klein in Länderkompetenz lassen und nicht bundeseinheitlich regeln."

https://m.oe24.at/oesterreich/politik/Jetzt-kommt-Fuehrerschein-fuer-alle-Hundebesitzer/353207880?fbclid=IwAR0g-zLcDPPIz6TFj7y1WQCDAfrZQhDIK2hTUx_B9TdKdxJfXUT3ZGDlOyg

....Bei 26 Prozent der Beißunfälle mit Hunden seien laut Studien mangelnde Aufsicht und fehlendes Wissen die Ursachen. Darauf machte Hans Mosser, Präsident des Österreichischen Hundehalterverbandes (ÖHV), aufmerksam. In 20 Prozent der Fälle liege der Grund in schlechter Haltung, bei 30 Prozent seien “auch organische Ursachen bzw. Schmerzen des Hundes” der Auslöser......

https://www.vienna.at/hundehaltung-ein-von-vier-beissunfaelle-wegen-mangelnder-aufsicht/5971069


Also.....ganz ehrlich....die dahinterstehende Logik und der Zusammenhang zu dem tödlichen Beissvsorfall mit dem Rottweiler erschließt sich mir jetzt überhaupt nicht.

Denn:
1) liegt der Focus jetzt auf den Familien
2) kein Wort mehr von einer Promillegrenze
3) ist der Hundeführerschein für s.g. Kampfhunde in Wien schon seit 1.Juli 2010 Pflicht und hat den tödlichen Unfal nicht
verhindert

Wie Hundeli schon gemeint hat, müssen jetzt ganz viele "brave" Hundehalter für einige wenige rücksicht- und anstandlose
HH "büßen".

Grundsätzlich finde ich diese Verordnung allerdings gut. Denn viele Menschen sehen Hunde mittlerweile nur als besseres Accessoire und wissen nicht mehr viel von einem respektvollen Umgang mit Tieren und deren Grundbedürfnissen, ganz geschweige denn von ihrem Wesen.
Zuwenig wird mittlerweile noch mit der Natur zusammengelebt, incl. der natürlichen Lebensräume, Verhalten, Notwendigkeiten von Flora und Fauna.....nur....mit der ursprünglichen Absicht des Gesetzes hat es in meinen Augen gar nichts mehr zu tun....leider.....
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260
+ 2

die meisten Beissunfälle.....

Ich musste heute ja gaaaaanz breit griiinsen über folgenden Absatz in einem Artikel über das Thema:

"Meisten Bissattacken nicht durch Listenhunde

Diese sehen die Grünen in der besseren Ausbildung der Hundehalter und einem Hundeführschein für alle Hunde. "Die Maulkorbpflicht für Listenhunde ist eine Lösung mit der Gießkanne. Denn, wenn man sich die Statistik anschaut, sieht man, dass die meisten Bissattacken durch Schäferhunde und Dackel erfolgen, also eben nicht durch sogenannte Listenhunde", betonte der Politiker...."

https://www.heute.at/oesterreich/wien/story/Gruene-wollen-Hundefuehrschein-fuer-alle-54680020

......mein geliebter, zukünftiger Rentnerhund....erster Hund meiner Kindheit....das Dackelchen.....

Bild

Wird er auch bald als s.g. Listenhund geführt in Wien ??
Catalou
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2063
Die Maulkorbpflicht soll für Listenhunde und für als aggressiv erkannte Hunde gelten.
Meines Nachbarn Dackel zerreißt es förmlich vor Zorn, wenn jemand am Gartenzaun vorbei geht und wehe mir, wenn ich die Sonntagszeitung zeitgleich mit dem Nachbarn samt Dackel holen gehe - Dackel wird grantig und verbeißt sich in meine Jeans.
Aber gut - Herrchen brüllt mit dem Hund und Hund hält die Klappe. Ich denke, dass hier ein Erziehungsfehler vorliegt (bei Herrchen und Hund) und die Dackelei würde mit Maulkorb ganz fürchterlich aussehen und mit Beißkorb noch grantiger werden. Es soll ja auch ganz freundliche Dackel geben und bissig wird ein Hund durch Erziehungsfehler oder durch schlechte Haltung und da ist es ziemlich egal, wie groß er ist.
Shibaherz
Beiträge: 21213
+ 1
Original von Catalou:>> Die Maulkorbpflicht soll für Listenhunde und für als aggressiv erkannte Hunde gelten.> Meines Nachbarn Dackel zerreißt es förmlich vor Zorn, wenn jemand am Gartenzaun vorbei geht und wehe mir, wenn ich die Sonntagszeitung zeitgleich mit dem Nachbarn samt Dackel holen gehe - Dackel wird grantig und verbeißt sich in meine Jeans.> Aber gut - Herrchen brüllt mit dem Hund und Hund hält die Klappe. Ich denke, dass hier ein Erziehungsfehler vorliegt (bei Herrchen und Hund) und die Dackelei würde mit Maulkorb ganz fürchterlich aussehen und mit Beißkorb noch grantiger werden. Es soll ja auch ganz freundliche Dackel geben und bissig wird ein Hund durch Erziehungsfehler oder durch schlechte Haltung und da ist es ziemlich egal, wie groß er ist

.Du hast natürlich recht, Catalou. Vielleicht liegt es bei den Dackeln am Fell? Wir hatten heute Besuch vom Rauhhaardackel Bingo samt Frauchen (nicht bei Dogspot ) und er verstand sich gut mit Mascha. Sie begleitete ihn zwar argwöhnisch auf Schritt und Tritt, schließlich musste sie eine imaginierte illegitime Nahrungsaufnahme verhinder . Aber es gab kein Bellen und keine Rauferei

.Wir sind uns doch alle einig, dass zunehmende Misshelligkeiten nicht an den Hunden, sondern an den Haltern liegen. Die Frage ist eben, wie kommt man den Verantwortungslosen unter ihnen bei. Ich für mein Teil befürworte da durchaus etwas mehr Durchgreifen und Rigorosität.Das Problem für die Politik ist, dass sich die Gesellschaft un und mit ihr die Interessenlagen nicht nur zunehmend spaltet, sondern vor allem auch parzelliert und damit das „Durchregieren“ schwerer macht. „Mein Schrebergarten! Hier hat niemand was zu sagen außer mir!“
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
Zuletzt geändert am 24.10.2018 22:05 Uhr
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260
+ 2

Dackeleiparade

Bild
Bild
Bild

gekommen ist ja alles eigentlich so :

Bild


es braucht aber nicht immer einen Maulkorb...Kochlöffel tun es manchmal auch zur Sicherung des Dackelchens:


Bild

Es gibt aber auch die ganz lieben, tollen , kleinen Kampfdackelchen,

-die man als Kind heimlich in den Puppenwagen legt, die Großen sich wundern, dass man auf einmal und zum einzigen Mal mit
Puppenwagen spazierengeht und erst nach einer ganzen Weile merken, dass keine Puppe im Wagen liegt
-die man als Kopfkissen benutzen kann hinter dem Schrank
-mit denen man sich in die große Collie-Hundehütte stundenlang verkrümmeln kann
-die man heinmlich als Wärmeflasche mit unter die Bettdecke nimmt als Kind ...bis alle abends das Dackelchen suchen
-mit dem man ganz leise den stibitzen Kuchen teilen kann usw. usw.
Catalou
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2063
Der Dackel mit "Entenschnabel-Beißkorb" tut mir leid. Man sie ihm an, wie schlecht er sich fühlt.

Es müsste ein Beißkorb erfunden werden, mit dem ein Hund trotzdem schnüffeln und hecheln kann und mit dem er nicht aussieht wie "Alfie".

In Wien wird wegen dem neuen Hundehaltungsgesetz munter gestritten und die Alk-Promille-Forderung für Hundehalter scheinen bereits im Papierkorb gelandet zu sein.

Liebe Feuerwolf, du bis eine "Reservewienerin" geworden und kennst dich besser damit aus, was da alles zusammen geschustert wurde, als die Wiener selbst, die nach altbekannter Manier alles, was sie für einen Blödsinn erachten, einfach ignorieren werden.
Allerdings wird bei etwaigen weiteren Beißvorfällen den HH die Härte des Gesetzes treffen und das ist schon gut.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1260

Promillegrenze kommt doch in Wien

Beißkorbpflicht für Kampfhunde ab 25. Oktober in Wien

Die Stadt Wien verschärfte das Hundehaltegesetz: Zu einer generellen Beißkorbpflicht für Listenhunde kommt eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille, ebenfalls werden die Strafen erhöht.

Für sogenannte "Listenhunde" soll ab Ende Oktober eine generelle Maulkorb- und Leinenpflicht gelten. Eine Ausnahme gibt es fortan nur noch in umzäunten Hundezonen. In sogenannten "Hundeauslaufzonen", die nicht umzäunt sind, gilt ebenfalls die Maulkorbpflicht.

Ein Verstoß gegen die Beißkorbpflicht wird ab sofort mit einer Strafe von mindestens 200 Euro geahndet, sowie sechs verpflichtende Stunden bei einem zertifizierten Hundetrainer. Ein zweiter Verstoß zieht eine verpflichtende Wiederholung des Hundeführerscheins nach sich, bei einem dritten wird der Hund abgenommen.

https://www.stadt-wien.at/freizeit/tiere/polizei-kontrolliert-die-einhaltung-der-pflichten-als-hundehalter.html

In den Link gibt`s auch einen weiteren Link zu den genauen Gesetzesbestimmungen. da heisst es u.a.:

0,5 Promille-Grenze für Listenhundehalter

Weiterer Kernpunkt des neuen Gesetzes ist eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille für Listenhundehalter sowie ein Verbot von Drogen aller Art, analog zur Straßenverkehrsordnung......

......Nicht nur Listenhunde werden von der Novelle ins Auge gefasst, ab sofort gilt: Hundehalter, bei deren Hunden es zu Beißvorfällen kommt, müssen künftig ebenso den Hundeführerschein absolvieren.....

https://www.stadt-wien.at/wien/news/alkohollimit-und-maulkorbpflicht-fuer-listenhundehalter.html

@Catalou: Einiges finde ich ja durchaus gut bei dem neuen undegesetzt, aber eben nicht alles. Und wenn man sich mit seinen Nachbarn auseinandersetzt, kann man doch auch evtl. etwas für sich und sein Land mitnehmen und seinen Horizont erweitern, oder ?
Einiges von dem Gesetzt würde ich in Deutschland auch begrüßen, allerdings in modifizierter Form , wie ich ja schon schrieb.

Dass die Promillegrenze ausgeweitet wurde auf Drogen jeglicher Art, analog zum Straßenverkehr , finde ich gut. Wie sieht es aber mit Medikamenten aus ? Etliche verbieten in Deutschland das Führen eines Fahrzeuges im Straßenverkehr ....Gilt das jetzt auch für ListenHH ?

Auf der Seite vom ersten Link stehen m.M.n. auch viele interessante Meinungen von Wienern und Nichtwienern.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Doris Erica
Doris EricaOnline seit
12 Minuten