Rohfütterung?

Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
Hallo,
nun ich hab jetzt öfters gehört das Halter ihrem hund rohem fleisch füttern. Wie muss man das genau machen weil ich immer dachte den hund sollte man kein rohes fleisch geben? Und fleisch allein reicht doch nicht für den tagesbedarf an vitaminen und Co. oder? Und wie wirkt sich das auf den geldbeutel aus?

mfg manuel u. asterix
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
mosaline
  • Forenwelpe
Beiträge: 25
+ 1
Ja ich barfe auch, so nennt man das. Ich mische meinem dann Reis,Kartoffeln oder Nudeln untere Fleisch. Auch Gemüse ist schon mal dabei. Zu teuer ist es nicht,ich hol es meist im Tiergarten oder fressnapf gefroren. Da ist das teuerste 5,99
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9111
Ich barfe schon ewig und je nach Anbieter ist es überhaupt nicht teuer.Klar ist eine Fertigmischung einfacher,aber selbst mischen geht prima.Zu Anfang informieren was und wieviel gegeben wird und das wars dann.
Alle Barf Anbieter stellen Dir Futterpläne zusammen.Recht individuell,mußt Rasse,Alter,Aktivität,u.s.w. angeben und die empfehlen dann was Du geben kannst,besonders am Anfang ist das sehr hllfreich und quasi idiotensicher
Hier z.B. ein Komplettpaket,15 Kilo für 36,- €.Je nach Hundegröße 1,- bis 1,8 ,- € pro Tag.
http://www.haustierkost.de/paket-hund-ausgewachsen-15kg.html

hier ist z.B. ein Barf-Rechner damit siehst Du genau was Du geben sollst.
http://www.haustierkost.de//barfrechner/

Ich (vermutlich nicht nur ich ) kann das nur wärmstens empfehlen zu barfen.Kein unnötiger Müll im Hundenapf,weniger Krankheiten (sehr oft).meistens absolute Begeisterung beim Hund,weniger Kacke aus dem Hund wegen nahezu vollständiger Futterverwertung,u.s.w.
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 19.10.2013 18:12 Uhr
vomWassermann
  • Forenwelpe
Beiträge: 66
Wir zählen uns ebenfalls zu den begeisterten BARF`ern, da ich nur dort 100% weiß was drin steckt - Aufbaukalk gebe ich als Ergänzng dazu. Schweinefleisch sollte man nie Rohfüttern!

Würde ich mit Dose füttern (also jene, die einigermaßen gute Qualität haben) würde ich wesentlich mehr dafür bezahlen.
Beispiel: Dose 400g - 2,- Euro, BARF 500g -1,- Euro

Unser Anbieter liefer das Futter praktisch abgepakt und tiefgefroren auch als Menü mit: Rindermuskelfleisch, Rinderknorpel, Hähnchenmuskelfleisch, Hähnchenherzen, Möhre und Kartoffel. Auch unsere Welpen werden früh neben dem speziellen WelpenTroFu mit rohem Fleisch gefüttert.
www.das-tierhotel.de

MfG
Maria
Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
Hallo,
gibts auch österreichische seiten wo man fertigbarf bestellen kann, weil ich auf haustierkost.de kein futter béstellen kann
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9111
Hier ist alles zu finden,speziell für Österreich.Biddeschöööööööööön

http://barfers-selection.eu/kategorie/17/oesterreich/
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
Also ich hab mich jetzt mal umgehört zu sachen rohfütterung und ich muss sagen:

Ich steh grad ganz gepflegt aufn schlauch!

Ein hundebesitzer der barft sagt das ich ihm nur fleisch, knochen und innereien füttern soll ohne gemüse und andere zusätze, Die fressnapfverkäufer sagen wieder was anderes und wollen mir sogar davon abraten weil es viiiiiieeeeeeeeeeeeel zu kompliziert sei und soll eher auf das viel zu teure trockenfutter umsteigen. Die meinen ich müsste bei jedem teil das in seinen napf landet wissen was das für vitamine, Mineralstoffe, etc hat. Ich weiß dem hund darf beim barfen nichts abgehen aber ich will auch nicht jahrelang studieren dafür bis das ich ihm die perfekte mahlzeit geben kann.

Ich will nur normales barf futter für den hund und keine Kunst. Ich will nur nicht das er Mangelerscheinungen bekommt.

Hat wer von euch einen ung. 17,18 kg schweren hund der barf futter bekommt? Wenn ja, was gebt ihr ihm den alles habt ihr da nen speziellen futterplan mit genauen mengenangaben? Oder entscheidet ihr da nach gefühl.
Also mir wär da ein futterplan liebr da kann ich mich besser orientieren.
Würde mich über Antworten freuen

mfg manuel u. asterix
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
Franzi und Andy
  • Forenwelpe
Beiträge: 30
Hallo, wir BARFen auch Schau mal hier: http://www.barf-fuer-hunde.de/futterplaene-a-33.html
Es ist kein Hexenwerk, nur etwas aufwendiger, aber bei gutem Futter im Vergleich günstig!
Im Wachstum solltest du ca 5-7%, ausgewachsen ca 2-3% des Körpergewichtes deines Hundes füttern (einfach mit Dreisatz ausrechnen ). Wenn du merkst, dein Hund nimmt ab oder zu, einfach Menge anpassen, man bekommt nach einiger Zeit ein gutes Gefühl dafür!
Man sollte ca. 70% Fleisch und Knochen und 30% Obst und Gemüse füttern, was alles "erlaubt" ist siehst du auf den Tabellen (Link). Sowie einen Vorschlag, was du in der Woche füttern kannst...Habe es so die ersten Wochen gemacht und dann mal anderes Fleisch etc. probiert. Du solltest einmal die Woche Pansen/Blättermagen füttern, welcher Tag ist (finde ich) ega und wenns mal nicht klappt ist das auch kein Weltuntergangl
Ich habe am Anfang die Menge errechnet und nun mach ich es ein bisschen nach Gefühl...es gibt jeden Tag Fleisch, Knochen oder Knorpel und Obst oder/und Gemüse (Äpfel stehen bei uns z.Z. total oben auf der Liste, neben Bananen, Karotten, Zuccini und Gurken). Bei uns gibts noch (da die Kleine noch im Wachstum ist) Flocken (z.B. Bierhefe oder Haferflocken). So ca. 2-4 mal die Woche gibts auch etwas Öl und/oder mal ein Ei...
Dass dir der Fressnapfverkäufer vom BARFen abgeraten hat finde ich unmöglich! Der will vermutlich nur sein teures Fertigfutter verkaufen >( Also meiner Meinung kannst du dem Hund nichts besseres tun als ihn zu BARFen...du weißt, was er isst, kannst bestimmte Lebensmittel, die er nicht verträgt ausschließen und der Hund kann das Essen viel besser verwerten...die Häufchen sind am Anfang total klein
Einziger Nachteil...aufwendiger (die "Zubereitung" und etwas schweinig, da blutig (nicht so für Vegetarier geeignet )
Sonst ist es nur von Vorteil
Zuletzt geändert am 22.11.2013 20:03 Uhr
Manuel93
  • Forenwelpe
Beiträge: 178
Aber irgendwie sieht der inhalt vom Link auch noch zu kompliziert. Ich brauche nicht nur prozente sondern auch zahlen/mengen an die ich mich orientieren kann. Das mit dem ganzen zusatzpulver für Kalzium und öle und und und Begreif ich auch nicht so ganz. Da steht zwar 30%obst und gemüse aber welches sollte man immer hernehmen damit dem hund nix abgeht weil einem hund ist das mehr oder weniger egal wenn er immer immer wieder dasselbe bekommt weil sonst würde er das trockenfutter ja auch nicht mehr anrühren. Und was Fleisch, Fett, Knochen und innereien angeht mir gehen da langsam die ideen aus wo ich es herbekommen soll. Unser Schlachthof im ort bei dem komm ich schon zu spät weil es bei dem alles immer weg ist und der fressnapf hat sowieso nur schrott. Internet kauf bin ich noch skeptisch aber da krieg ich ja auch nicht alles.
Helft mir bevor mein kopf explodiert vor lauter zusatzwissen

mfg manuel u. asterix
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich.
Franzi und Andy
  • Forenwelpe
Beiträge: 30
OK, dann helf ich dir mal für den Anfang Kann auch erst mal verwirrend sein! Ist dein Hund noch im Wachstum? Da er noch unter einem Jahr ist vermutlich, oder? und 18 kg? Hat dein Hund bekannte Unverträglichkeiten (z.B. gegen Getreide)? Wie oft am Tag fütterst du aktuell? 2 oder 3 mal?
Empfehle dir wärmstens einen online Shop, die haben mehr Auswahl als der Metzger... vor Allem was Gänsehälse, Bullenhoden, Euter, Leber, gewolfte Innereien etc angeht (vermute ich zumindest)! Ich habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Das Fleisch ist (normalerweise) gefrohren (Frostfleisch), also falls du dich für BARF entscheidest ist eine große Kühltruhe von Vorteil Für Urlaub gibt es alternativ aber auch Fleisch in Dosen.
LG, Franzi
Zuletzt geändert am 22.11.2013 21:20 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online