RÜCKSICHTSLOSE HUNDEBESITZER!

lucky87
  • Forenwelpe
Beiträge: 2
+ 10
Ich möchte hiermit ein Thema ansprechen, dass mir sehr wichtig ist und weil ich möchte das es hoffentliche einige Hundebesitzer lesen und es sich vielleicht zu Herzen nehmen!

Mein Hund, ein ca. 6 jähriger Mischling, ist mit anderen (fremden) Hunden NICHT VERTRÄGLICH! Leider interessiert das anscheinend andere Hundebesitzer relativ wenig!

Obwohl mein Hund IMMER angeleint wird, sobald sich uns ein anderer Hund nähert oder bereits an der Leine ist, gibt es wirklich immer Hundebesitzer die ihren Hund auf meinen hinlassen! Trotz Aufforderung ihren Hund anzuleinen, weil meiner auch hinbeißt! Ich frage mich wirklich ob Menschen so dumm sind, oder echt wahnsinnig naiv! Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, soll ich meinem Hund vielleicht ein Schild umhängen, auf dem steht: ICH MAG KEINE ARTGENOSSEN??!

Bitte an alle Hundebesitzer, AKZEPTIERT doch, dass es auch Hunde gibt die nicht andere Hunde mögen! Das kann verschiedene Gründe haben, mein Hund zB leidet an einer chronischen Krankheit (Morbus Addison) seit dem mag er einfach keinen Kontakt mit fremden Artgenossen! Hunde die er vor der Erkrankung bereits kannte, sind nach wie vor kein Problem!

Ich hoffe, dass das vielleicht somancher lest und ein wenig Rücksicht nimmt! Denn wenn mein Hund mal einen anderen beist (obwohl meiner angeleint ist), wird sicher mein Hund der Schuldige sein!! Und das ist nicht gerecht oder respektvoll!
Satanian
  • Halbstarker
Beiträge: 203
+ 1
Hallo,

meinst Du wirklich, daß die Agression Deines Hundes von seiner Krankheit kommt ?
Vielmehr bist Du doch in dieser Situation gefordert, Deinem Hund die Agression abzutrainieren.

Du kannst natürlich auch die Straßenseite wechseln,dann ist für alle Seiten Ruhe.

Natürlich mag nicht jeder Hund seine Artgenossen, genauso wenig wie wir alle unsere Nachbarn mögen.
Du hättest natürlich auch eine andere, einfache Variante, Dir unliebsame Hunde vom Hals zu schaffen, aber die werde ich nicht erläutern, sonst heißt es, ich wäre ein gewalttätiger Rassist.

Menschen sind heutzutage einfach rücksichtslos.
Nicht ärgern, nur wundern.
Am besten jeder Begegnung aus dem Weg gehen, falls es machbar ist.


LG Satanian
Warum die Hölle im Jenseits suchen ?
Sie ist schon im Diesseits, im Herzen des Bösen.
Jasminda
  • Halbstarker
Beiträge: 250
+ 10
Krankheit hin oder her, wenn ich als HH nicht möchte, dass mein Hund Kontakt zu anderen Hunden hat (aus welchen Gründen auch immer), dann möchte ich, dass andere HH das einfach akzeptieren, ohne mit mir groß darüber zu diskutieren. Ich muss doch nicht jedem erklären, warum ich etwas will oder nicht.
Ich nehme auch Rücksicht auf andere HH, die ihren Hund sichtbar anleinen, wenn ich auf sie zukomme.
Meiner Erfahrung nach gibt es zwei große Gruppen von HH. Die einen, denen es einfach egal ist. Das sind meist die, die meinen - die Hunde machen das unter sich aus (mit allen Konsequenzen.
Die anderen sind die, die genau wissen, dass sie ihren Hund nicht abgerufen bekommen. Die tun dann so, als wäre es nicht nötig, weil der ja nur spielen will.
Ich habe auch einen Hund, der auf neue Bekanntschaften keinen Wert legt und kenne das Problem leider zu Genüge.
Liebe Grüße

Rosa & Jeannie
luischatz
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
+ 3
Das Problem kenne ich auch nur zu gut...

Meine 12 jährige grosse Hündin verträgt sich seit Jahren,seit sie gebissen wurde,waren schwere Verletzungen,auch nicht mehr mit anderen Hunden und hab sie immer an der LEine .
Man sieht das sie ihre NAkenhaare stellt und knurrt und meint ihr andere nehmen drauf rücksicht?NEin rufen ihre HUnde nicht zurück und wenn dann aber gebissen wird schreiben die Leute .

FInde das echt unmöglich und rücksichtslos,denn die LEute nehmen es für selbstverständlich das alle ja so lieb sind!
Wenn ich dann sage ...könnten SIe bitte Ihren Hund .....dann heist es immer meiner macht nichts.Inzwischen sage ich meist aber meiner!!!

Aber trotzdem....

LG
dieterbures
  • Forenwelpe
Beiträge: 17
+ 5
Ganz ehrlich, wenn ich einen nichtsozialisierten, unerzogenen Problemhund habe, geh ich anderen Hunden eben aus dem Weg. Die Aussage "meiner mag keine anderen Hunde" zeigt doch nur, dass ich zu faul bin am Verhalten meines Hundes zu arbeiten. Wenn man die Aggressivität gegenüber anderen Hunden nicht in den Griff bekommt muss man sich eben helfen lassen oder einen Maulkorb akzeptieren.

Man kann doch auch nicht erwarten, dass beim Anblick eines Hundes sofort alle Kinder an die Leine genommen werden, Radfahrer stehenbleiben und Jogger ins nächste Haus flüchten.
Natürlich verstehen sich nicht alle Hunde untereinander, aber mit konsequenter Erziehung und Training kann man wohl jedem Hund beibringen solche Hunde zu ignorieren.

Natürlich ist das Verhalten der Hundebesitzer nicht richtig die ihren unangeleinen Hund nicht rechtzeitig abrufen. Deren Verhalten kann man aber auch mit solchen Foreneinträgen nicht ändern. Was man allerdings ändern kann, ist die Reaktion des eigenen Hundes in solchen Situationen.
Hunde haben magische Kräfte - sie zaubern ein Lächeln in das Gesicht von Menschen die es verdienen!
fieldspaniel
  • Forenwelpe
Beiträge: 89
+ 3
Eine Bekannte von mir hat auch Probleme mit ihrem Hund sie führt ihn deshalb an der Leine um den Schwierigkeiten mit anderen Hunden aus dem Weg zu gehen. Sieht sie unangeleinte Hunde auf sich zu kommen ruft sie den Besitzern zu, dass ihr Hund eine ansteckende Krankheit hat und deshalb keinen Kontakt haben darf.
Das wirkt i m m e r!
Soulbabe
  • Halbstarker
Beiträge: 324
+ 2
Original von lucky87:

>>

Denn wenn mein Hund mal einen anderen beist (obwohl meiner angeleint ist), wird sicher mein Hund der Schuldige sein!! Und das ist nicht gerecht oder respektvoll!

Wie wäre es dann mal mit nem MAULKORB wenn er anderen Hunden beißt
Ich leine grundsätzlich meinen an bei Hunden die wir, A nicht kennen, B aufgefordert werden oder C vornerein wissen die vertragen sich nicht und D an der Hauptstrasse sowieso!
Aber entschuldige das ich das erwähne es gibs genug HH die das auch nur andeuten,weil Sie nicht wollen das ein anderer Ihnen zu nahe kommt.
Damit meine ich nicht Euch (mal klar stellt) auserhalb nicht hier im Forum(egal da wird sich ey einer gleich angesprochen fühlen ;P )
Ich finde generell bissige Hunde gehören an der Leine+Maulkorb.(bei den grösseren Die man nicht so schnell unter Kontrolle hat zb.)
Mag sein das ich mit meiner Meinung alleine bin aber wenn ich sehe oh da ist einer mit Maulkorb muss ich dem ärmsten ja nicht provezieren also bleib ich vornerein schon gleich auf Abstand^^
Du siehst so wie man sich presentiert so wird man auch behandelt.

Ich hoffe ich hab da nüx falsches geschrieben,wenn ja per Mail klären

Aber der Tip von Swisslabrador ist klasse^^
Sollte man aber nur anwenden wenn der Hund an der Leine ist
Da würde ich mich schon fragen*hmm..und wieso rennt der Ohne Leine rum*^^
Ich erlebe oft HH die Ihre bissigen Kröten(sry)^^ auch ohne Leine rumrennen lassen.
Ein gut erzogener Hund hört aufs Wort!!!!
Eine Französische Bulldogge muss sich das noch einmal erst durch den Kopf gehen lassen
Zuletzt geändert am 13.04.2013 11:13 Uhr
JaneMarc
  • Forenwelpe
Beiträge: 34
+ 5

Rudelgedanke

Die Rücksichtlosigkeit anderer Hundehalter ist in der Tat ein Problem, egal ob mit Leine oder ohne. Erkennen und begreifen sollten einfach alle, dass es eine Rudelzone gibt. Innerhalb dieser Zone hat sich kein Rudelfremdes Tier ungefragt aufzuhalten. Ist der andere Hund nicht erzogen und bewegt sich ungefragt innerhalb dieses Kreises gibt es naturbedingt ärger. Wären unsere Hunde allein und ohne Mensch in der Natur würde ein Rudelfremder Hund der nicht demütig in die Nähe eines Rudels kommt, diese Schritt wohl kaum überleben. Sicherlich hat auch viel mit der Sozialisierung zu tun, aber es ist in der Tat so, dass kranke Hunde den Schutz suchen und sich schneller verteidigen. Immer darüber nachdenken was ein Rudel mit einem kranken Tier tut.

Genug der Worte, akzeptiert einfach die anderen Hunde und die Bitten ihrer Halter!
jeanny88
  • Forenwelpe
Beiträge: 115
oh ja da kann ich ein lied von singen. und noch viel schöner ist das in unseren wäldern ja leinen zwang herscht. aber einige leute, und leider zu meist die touristen, denken sie können machen was sie wollen.

habe schon von den erwähnten touris die antwort bekommen. "ich lasse hier genung geld als urlauber da kann ich machen was ich will!
Gast
+ 12
@ dieterbures

Ich kenne leider auch das Problem mit meinem Rüden. Es hat aber nichts damit zu tun das er nicht sozialisiert wurde.
Er ist mit ca, 6/7 Monaten mind. 2x zusammengebissen worden. Das hinterläßt Spuren, die man mit allem Training und Erfahrung nicht raus bekommt. Er verträgt sich nur mit seiner Schwester (mit der lebt er) und seiner Mutter.

Bevor man ein Urteil über solche schwierigen Hunde fällt, sollte man sich mal Gedanken machen, welche Ursachen das haben könnte, und das die auch nicht ganz ausgemerzt werden können. Hundebesitzer die über solche Hunde urteilen "der ist ja agressiv" oder böse....nein ist er nicht. Nur wenn ein Welpe in der Prägungsphase so etwas erlebt, dann prägt ihn das für das ganze Leben, darum heißt es ja "Prägungsphase"

Ich wechsel die Straßenseite, wenn andere Hunde kommen und erspar mir blöde Kommentare.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
susannezeller
susannezellerOnline seit
5 Minuten
Mein bester Schatz
Mein bester SchatzOnline seit
14 Minuten
Turboterrier
TurboterrierOnline seit
22 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
23 Minuten