Schutz-wird mein Hund davon aggressiv?

dogside85
  • Forenwelpe
Beiträge: 25
Hi ihr Lieben!
Ich wollte dieses Thema hier rein stellen um eure Meinung und eure Erfahrungen zu hören.
Ich wurde oft damit konfrontiert dass ich meinen Hund durch die schutzarbeit aggressiv mache, doch als diese Personen meine Hündin kenner gelernt haben waren sie ganz erstaunt.
Sie ist jetzt 9 und seit 4 Jahren in Pension und ich muss sagen die Schutzarbeit hat ihr in keiner Weise geschadet. Im Gegenteil, sie war ausgelastet und hatte immer Freude am Training.
Sie war ein guter Schutzhund und hatt ihre Aufgaben immer sehr gut gemeistert, doch ich finde es nicht richtig wenn ein Hund als Maschine behandelt wird und auch leben muss. Deshalb schickte ich sie mit 5 in Pension. Nach einiger Zeit merkte ich dass ihr das Training abgeht und so hab ich ihr einen Schutzärmel gekauft. Allerdings wird es nicht mehr so streng trainiert, wenn sie keinen vollen Griff hat- dann eben nicht!!
Mich würd interressieren was eure Meinung dazu ist, ob ihr ähnliche Erfahrungen mit solchen Vorwürfen gemacht habt oder selbst solche Vormürfe macht!
Liebe Grüße eure Vanessa
Steffen
  • Begleithund
Beiträge: 1791
Ich finde solange man einen selbstsicheren Hund hat, sollten auch beim Schutzhundesport keine falschen Verknüpfungen auftreten und der Hund aggressiv werden.

Anders jedoch bei unsicheren hunden, die mit dem Trieb und dem Druck falsch umgehen und durch bestimmte Bewegungen, verängstigt werden.
Diese Hunde haben aber gelernt, dass sie bei offensiven Verhalten belohnt werden und Druck abbauen können.

Das Reinbeisen in den Schutzanzug ist solch eine Belohnung und Druckabbau.

Diese Hunde können dann eben aus Angst als aggressiv gelten.

Obwohl sie eben nur sehr unsicher sind.

lg

Steffen
Glücklich werden kann man nur für sich selbst!
Glücklich sein kann man teilen mit Vielen!
rottimaus
  • Forenwelpe
Beiträge: 35
das kommt ganz drauf an, worauf ich arbeite.
arbeite ich auf wehrtrieb, ist es durchaus möglich, dass der hund sein gepushtes selbstbewusstein auch an anderen personen testet.
wenn ich aber auf beutetrieb arbeite, kann ich aus meinem einzugsbereich nicht bestätigen, dass die hunde aggressiver geworden sind. im gegenteil manchen hunden bzw. eher den hfs hat es sehr gut getan, dass die in der vpg-unterordnung straffer geführt wurden, als im ths-gehorsam.
mein fazit: ohne gute unterordnung kein guter schutzdienst.
doglove
  • Forenwelpe
Beiträge: 144

Schutzhunde- im Tierheim entsorgt

Eine Gefahr sehe ich wenn darin wenn Schutzhunde nicht fertig ausgebildet werden und dann durch irgendwelche Umstände im Tierheim landen oder einfach an unbedarfte Menschen weiterverkauft werden. Besonders Deutsche und Belgische Schäferhunde sind davon betroffen.
Mir klingt da immer noch der Spruch in den Ohren: "Der tuts nicht!"
rottimaus
  • Forenwelpe
Beiträge: 35
genau, der will bloß spielen!!!
doglove
  • Forenwelpe
Beiträge: 144
Ich meinte etwas anderes:
Er tut ES nicht, das heisst bei den Schutzhundlern: Der Hund arbeitet nicht sauber! Irgend etwas stimmt nicht mit ihm.
rottimaus
  • Forenwelpe
Beiträge: 35
und weil er für den sport nicht zu gebrauchen ist, wird der hund mal eben fix "entsorgt" und sich den nächsten angeschafft.
funeasy
  • Forenwelpe
Beiträge: 33
Ich bin ja selbst VPGler.
Da ich zweimal die Woche als Schutzhelfer auf dem Platz stehe kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass Hunde durch den sportlichen Schutzdienst absolut nicht aggressiv werden.

Ihnen geht es rein um die Beute. Sobald die Beut weg ist, sind sie alle super lieb. Ich kann mit allen Hunden bei uns auf dem Platz ohne Probleme normal umgehen und sie normal anfassen, da ist keinerlei Aggression.

Sicherlich gibt es auch schwarze Schafe, die ihre Hunde mit absicht scharf machen, das hat dann aber nix mit VPG zutun
Steffen
  • Begleithund
Beiträge: 1791
nun schwarze Schafe gibt es immer.

auch zum Beispiel beim obedience.

hab mal einen gesehen, der immer voll lieb mit seinem Hund gesprochen hat udn voll super mit ihm umging.

Dann hatte ich ihn beobachtet wie er hinterm Auto(er dachte es sieht keiner), seinen Hund kurz vor dem Wettkampf erstmal so zu sua gemacht hat und andauernd an der leine geruckt hat. der hund war total eingeschüchtert und ist ihm natürlich auf Schritt und Tritt gefolgt.

Also schwarze Schafe gibt es wirklich überall
Glücklich werden kann man nur für sich selbst!
Glücklich sein kann man teilen mit Vielen!
funeasy
  • Forenwelpe
Beiträge: 33
Na klar gibt es die überall, das ist mir schon klar *g*

Aber über keinen Hundesport gibt es so viele Vorurteile wie über den Schutzdienst, einfach weil viele immer noch denkne, dass man seinen Hund damit scharf macht.
Gerade hier sind es dann die "schwarzen Schafe" die das ganze noch schlechter machen *g*

Zum GLück kann man auch so einige Images weiter wiederlegen. Viele denken es wäre ein reiner Männersport.. Stimmt aber garnicht, es gibt immer mehr Frauen. Und manche staunen nicht schlecht wenn sie sehen das es sogar weibliche figuranten gibt *g*
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
tomstep
tomstepOnline seit
3 Minuten