Stellt hier eure Fragen:

Balou2015
  • Forenwelpe
Beiträge: 2

Danke

>Leider nimmt ihn keine Versicherung, da er die Stenose schon seit der Geburt hat.
Die habe ich , da ich einfach zur Ehrlichkeit erzogen wurde, immer bei Nachfragen bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften angegeben habe. Da kam immer die Ablehnung. Ein Versicherungsmakler sagte mir gar, das man, wenn es nur ein Durchfallk ist, dies schon auf diese Steniose zurück führen würde.
Aber ich habe mich mit der Fachklinik unterhalten und es gibt evtl. die Möglichkeit einer Ratenzahlung.
Komme gerade wieder vom Tierarzt und die Vorbereitung zur OP läuft jetzt an. Er bekommt zunächst Beta-Blocker, da der Kardiologe sonst Schwierigkeit hat das entsprechende Katheder zu setzen. Da ein Samojede ein agiler Hund ist, mit viel Bewegungsdrang, sollen wir diesen Drang ein wenig einschränken, allein wegen der massiven Muskulatur, die ein Samojde hat.
Das Teuerste an der OP ist nicht der Arzt, sondern der Ballon der gesetzt werden soll. Dieser ist eigentlich für Menschen gedacht, muß vor der OP aber eben für einen Hund modifiziert werden.
Der Hund wird nach der OP zwei mal pro Tag untersucht, einmal pro Tag wird ein Herz-Ultraschall gemacht. Allein das Ultraschall kostet um die 100 Euro. Die Aufenthaltsdauer liegt bei 4-6 Tage. Aber ich bin immer noch guter Dinge.
Ach noch etwas, ich habe mich schon an verschiedene Ansprechstationen (Presse, Funk und Fernshen) gewendet, aber Reaktionen kamen in keiner Weise.

Es gibt für mich eh einige Dinge die mich zum Erbrechen bringen.
Da wäre zu einen, das nette Wort "ENTSORGUNG" beim Tod eines Hundes.
Sorry, ist mein Hund ein Stück "Abfall"? Abfall wird entsorgt.

Auch das ein Hund vom Gestz her als "Sache" gilt.
Wenn man bedenkt, das es ein "Familienmitglied" ist, man für ein Tier nicht gerade immer wenig ausgibt, was ich bei allen meinen Hunden nie bereut habe, dann kann ein Gesetzgeber ein solches Tier nicht als "Sache" betiteln.

Aber ich gebe nicht auf, mein Hund soll LEBEN, er soll HUND sein, auch er hat das RECHT auf LEBEN
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9082
Ich finde Du denkst da absolut korrekt und die Ratenzahlungsoption ist auch prima ! Klar dauert das dann etwas bis Du alles gelatzt hast , aber das ist ja allerhöchstens zweitrangig.Hauptsache die Stenose ist weg und Hundi wird wieder fit
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Mops2508
  • Forenwelpe
Beiträge: 11
Original von Susannepanje:

Original von *Bea*:

Hallo liebe dogSpot-Mitglieder,

stellt als Antwort hier eure Fragen (zum Thema Hund) ein. Bitte für jede Frage EINE Antwort, damit jede Frage individuell bewertet werden kann.
Es können bis zum 20.02 Fragen eingestellt und mit der Daumen hoch-Funktion bewertet werden, danach wird eine Frage ausgewählt und in das Thema "beantwortete Fragen" verschoben. Die Antwort findet ihr dann im Newsletter oder hier auf dogSpot!

Wir sind gespannt!

Ich brauche DRINGEND einen Ratschlag: Es geht um unseren CHARLY: Goldi 3 Jahre,seit dem 8.12.12 bei uns,aus der Tötung in Franfreich.
Charly ist unwahrscheinlich Lieb und Artig IM Haus,ABER draussen bekommen wir es NICHT hin,dass er ohne zu ZERREN und REISSEN an der Leine Läuft.Wir haben Erfahrung mit Hunde: 14 J einen Goldi gehabt,davor 11 J einen Schäferhundmix. Aber mit Charly sind wir am ENDE unserer "WEISSHEIT",mein Mann spielt langsam sogar mit dem Gedanken ihn wieder abzugeben,und unser Tierarzt ist SOWIESO der Meinung,dass Hunde aus Tötungen im Ausland eh NICHT zu Trainieren sind.Ich möchte Charly aus ganzem Herzen BEHALTEN und mein Mann ja auch,ABER nicht wenn mann völlig FERTIG vom Gassigehen nachhause "GESCHLEIFT" wir.BITTE BITTE hat jemand TIPS für uns?????????? Haben auch schon bei Facebook um HILFE angefragt,aber da werden immer TRAINER angeboten,mein Mann ist leider ARBEITSLOS geworden,von daher können wir uns ihn leider NICHT leisten.Und hier in Schleswig-Holstein finde ich nirgends hilfe in unserem Fall((Lg SANNE

Hallo, ich sehe gerade der Beitrag ist schon sehr alt, ich wollter trotzdem gern das Thema aufgreifen, da ich das selbe Problem habe. Ich habe zwar nur einen Mops aber er zerrt auch wie ein Verrückter beim Gassi gehen. Mir wurde mal gesagt, immer wieder wenn er anfängt mit ziehen, soll ich ihn sitz machen lassen. Das funktionierte auch mal ne Zeit lang aber mittlerweile fängt es wieder an. Er bellt auch immer Autos, Busse und Motorräder an und möchte hinterherrennen. Dagegen weiß ich auch keine Lösung, kann mir jemand helfen?
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 8414
In der Suchfunktion (über jedem Thread) kannst du Stichworte, wie "Hund zieht" oder ähnliches eingeben, denn es gibt bei Dogspot schon viele Themen um die gleiche Frage. Hier ein Beispiel: http://www.dogspot.de/forum/thema/hunde-an-der-langen-leine/?p=2#408575
Bestimmt sind da hilfreiche Ideen für dich dabei, die du umsetzen kannst.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
Zuletzt geändert am 13.08.2015 09:34 Uhr
Mops2508
  • Forenwelpe
Beiträge: 11
Original von Lupine 3:

In der Suchfunktion (über jedem Thread) kannst du Stichworte, wie "Hund zieht" oder ähnliches eingeben, denn es gibt bei Dogspot schon viele Themen um die gleiche Frage. Hier ein Beispiel: http://www.dogspot.de/forum/thema/hunde-an-der-langen-leine/?p=2#408575
Bestimmt sind da hilfreiche Ideen für dich dabei, die du umsetzen kannst.

Super, vielen lieben Dank
Dogfish
  • Forenwelpe
Beiträge: 15
Meine Frage hat nichts direkt mit unseren Spätzen zu tun, aber leider mit dem lieben Geld. Ich versuche derzeit eine passende Haftpflicht zu finden, nicht so akut aus einem Grund, aber doch, weil ich mich dann einfach etwas besser abgesichert fühle, wenn dann quasi kommen kann, was wolle, wie man so schön sagt.

Ich vergleiche derzeit extrem viel und versuche Vorteile, Nachteile, Preise etc. abzuwägen. Aber leicht ist das echt nicht. Ich hab hier im Hundehaftpflicht Vergleich Tarifrechner geschaut, aber selbst da hab ich noch recht viel Auswahl, wenn ich alles gefiltert hab, was mir wichtig ist, alle Kriterien drin hab usw. Ich schwanke jetzt final zwischen der HanseMerkur und der degenia ... wie schaut's da aus - habt ihr Erfahrungen? Tipps? Könnt ihr abraten? Oder doch eine andere Versicherung? Aber wenn ja, warum? Ich danke schon mal!
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 297

Kastration

Guten Tag Frau Eichhorn ; Habe seit kurzen einen 9Mon. alten Rüden als Zweithund aufgenommen .Der erste ist 4Jahre und ist ebenfalls ein Rüde. Der jüngere ist ein Amercan Bulldog Boxer Mix.Im Moment harmonieren die beiden wirklich gut.Aber was mache ich ,wenn dieserRiese geschlechtsreif ist ? Ich möchte vermeiden ,daß es zum Aufreiten der beiden kommt.Geschweige denn zu Rangkämpfen.Dann bekomme ich die beiden nie wiederso zusammen,wie es jetzt ist. Wann muß ich reagieren und die beiden Kastrieren lassen. Ich liebe die beiden sehr und deswegen liegt mir eine kompetente Antwort von Ihnen sehr am Herzen.Vielen Dank CEYEET
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 297
Danke Habe gerade einen Artikel von Frau Dr. Quandt gelesen ,der alle meine Fragen über die Kastration meiner Rüden beantwortet hat . Vielen Dank an @triki traki .Das war für mich sehr hilfreich.L. G.CEEYEET
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
dog-mausM
dog-mausMOnline seit
23 Minuten
Blanka2002
Blanka2002Online seit
36 Minuten