Trockenfutter extra für kleine Hunde

CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Original von Hundeli:

Guten Morgen

@CairnLover, noch mal.............Wenn Du die Grosshersteller meinst, bin ich ähnlicher Meinung und plädiere deswegen auch seit vielen, vielen Jahren, man möge doch die Kleinunternehmen mal genauer angucken!

Ich weiss nicht warum man diesen wichtigen Unterschied einfach nicht stehen lassen kann!
Es gibt ein paar kleinere Futterhersteller die gegen die Machenschaften der Multis sind und darum ihre Produkte mit gesunden, vollwertigen Rohwaren herstellen, keine der ungesunden Stoffe zumischen!

Bei Fragen wird man anständig behandelt, kriegt Antwort u/o individuelle Beratung!

Das Du barfst und davon sehr überzeugt bist, kann man ausreichend deutlich lesen!
Es wär aber für Viele hier auch wichtig, wenn man nicht nur stur ist!
Jene die nach guten Produkten suchen, aus welchem Grund auch immer, sollen doch genau die hier finden.........damit ihnen und den Hundis geholfen ist!!!!

Grüsse
Hundeli

Unsere Westihündin war unser erster Hund. Sie kam aus wohlhabendem Haus und ist trotzdem 11 Jahre lang von den Vorbesitzern nur mit Frolic ernährt worden. Sie war durch die in Frolic enthaltenen Farbstoffe stellenweise nicht weiß, sondern rötlich, als sie zu uns kam. Sie wurde trotz 11 Jahren Frolic 17 Jahre alt und war, bis auf die Herztabletten die sie beim Einzug mitbekam und altersbedingte Beschwerden zum Schluss, gesund. Mit ihr habe ich angefangen mich über die Futterherstellung zu informieren und bin zu dem Schluss gekommen, dass ein Hund offensichtlich damit leben kann, wenn er es verträgt, ich es aber ablehne meinem Hund ein so erzeugtes Futter zu verfüttern. Damals kam noch dazu, dass bis kurz vorher auch tote Haustiere im Trockenfutter mit verwertet werden durften, was heute nicht mehr erlaubt ist.

Ich bin der Meinung, dass mal Namen auf den Tisch kommen sollten. Du kannst nicht immer nur schreiben, es gibt Hersteller, die gutes Futter herstellen. Es gibt viele Hundefutterhersteller, die alle behaupten sehr gutes Futter herzustellen. Dazu braucht man in D nicht mal ne besondere Qualifikation.
Doch die, die Fleisch in Lebensmittelqualität in Hundefutter schreiben, haben in meinen Augen nur eine gute Marketingstrategie. Schlachtabfälle sind keine Lebensmittel mehr und wenn Fleisch aus dem Lebensmittelbereich raus ist, ist es auch kein Lebensmittel mehr.
Und manch einen Hersteller, von dem ich mal dachte, er wäre gut, ist es nach meiner aktuellen Ansicht doch nicht.
Es gibt bei den kleinen Hundefutterherstellern sogar welche, die selbst zum Barfen als beste Hundeernährung raten, Trockenfutter ablehnen und nur Nassfutter herstellen.

Was soll es den Vielen denn nutzen, wenn keine Namen genannt werden? Wie sollen die denn deine so gelobten Trockenfutter finden?
Wenn ich die Titel einiger Threads unter Fertigfutter lese, frage ich mich allerdings, was dich so sicher macht, dass die Vielen an deinen Produkten interessiert sind. Einige aber schon. Ich gehöre dazu.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
melwin
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2142
Ja, aber wenn Du mit den Namen der Futtersorten oder Hersteller raus rückst, dann wird dass wiederrum als Werbung/Eigenwerbung (könnte ja selbst ein Vertreter/Empfehler sein) abgetan. Werbung ist aber wiederum verboten oder zumindest nicht gern gesehen.
Liebe Grüße von Melwin.
CairnLover
  • Begleithund
Beiträge: 886
Original von melwin:

Ja, aber wenn Du mit den Namen der Futtersorten oder Hersteller raus rückst, dann wird dass wiederrum als Werbung/Eigenwerbung (könnte ja selbst ein Vertreter/Empfehler sein) abgetan. Werbung ist aber wiederum verboten oder zumindest nicht gern gesehen.

Das ist für mich in dem Zusammenhang einigermaßen sinnbefreit. Man kann ja nicht immer sagen es gibt sehr gutes Trockenfutter und dann keine Namen nennen. Ausserdem seid ihr doch schon lange hier im Forum angemeldet und steht über so einem Verdacht. Schade.

In anderen Foren habe ich z.B. vor Jahren schon Aufstellungen gefunden, welche Firmen eigene Labore mit Tierversuchen betreiben und ähnliches. Die haben wohl weniger Probleme Namen zu nennen.
Aber das war auch eher Antiwerbung.

Die deutsche Landwirtschaftsgesellschaft hat auch was zur Hundeernährung zu sagen und prämiert seit 2013 Hundefutterhersteller.
Darunter waren bisher ein Vegetarisches Trockenfutter (ob 4% oder 0% Fleisch ist wahrscheinlich eh egal ), Josera und Barfers Wellfood.

Ich persönlich denke, wenn schon Trockenfutter ist ein kaltgepresstes Hundefutter besser, als normales Hundetrockenfutter, weil mir schon die Herstellungsbeschreibung von Trockenfutter unsympathisch ist. Aber da gibt es wirklich nur so wenige Hersteller, dass man gar keine Marken nennen braucht.
Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1367

Größe der Kroketten

Hier wurde irgendwo erwähnt, dass auch kleine Hunde Zähne haben . Das ist zwar richtig, aber deswegen haben sie nicht unbedingt genug Kraft in ihrem Kiefer, abgesehen von Größe und Konsistenz der Beisserchen. Wenn ein Hund lange kauen muss, kann er Kieferschmerzen bekommen, da seine Kaumuskulatur überlastet ist. Ein großer Hund, der dagegen kleine Pellets frisst, neigt zum Einsaugen und damit u.U. zum Aspirieren. So würde ich also aus diesen Gründen auf die richtige Pelletgrösse achten.
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Luzigirl
  • Forenwelpe
Beiträge: 3
+ 1
Bei Wölfen und Wildhunden gibt es auch nur eine Futtersorte. Ich wüsste nicht, warum kleine Hunde ein anderes Futter als große Hunde bekommen sollten. Habe in mehreren Büchern gelesen, dass das Marketinggags sind, genau wie Futter für Hunde mit hellem oder dunklem Fell, speziell für kastrierte Hunde o.ä.
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Ghobi81
Ghobi81Online seit
3 Minuten
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
22 Minuten
gismox18
gismox18Online seit
26 Minuten